Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Unfallfahrer flieht zu Fuß
Lokales Polizei Unfallfahrer flieht zu Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 14.08.2014
Quelle: Jens Schlueter
Anzeige

+++

Mühlenbeck: Mutmaßlicher Unfallfahrer flieht nach Zusammenstoß mit Leitplanke auf der A10 zu Fuß

Ein dubioser Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der A10 zwischen Mühlenbeck und Birkenwerder. Ein Audi war in Fahrtrichtung Hamburg auf dem linken Fahrstreifen unterwegs,  als er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der Leitplanke kollidierte. Im Unfallort trafen die Beamten einen 45-Jährigen an, der angab der Beifahrer des verunfallten Audis zu sein. Der Fahrer hätte sich direkt nach dem Unfall zu Fuß in unbekannte Richtung entfernt. Zu den Personalien des Fahrers konnte der Mann nur vage Angaben machen und einen gültigen Führerschein konnte er auch nicht vorzeigen. Die Ermittlungen zum Unfallfahrer dauern noch an. Das Fahrzeug wurde bei dem Aufprall vollständig zerstört und auch die Leitplanke wurde auf einer Länge von etwa 30 Metern beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Das Auto wurde geborgen und die Unfallstelle durch die Autobahnmeisterei Birkenwerder gesichert. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens nicht.

+++

Oranienburg: Busfahrerin verwechselt Gas und Bremse und verursacht Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro

Die Fahrerin eines Linienbusses verwechselte in den frühen Mittwochmorgenstunden auf dem Gelände des alten Busbahnhofes in der Stralsunder Straße in Oranienburg Gas und Bremse. In der Folge kam der Bus nach rechts von der Straße ab, fuhr gegen Buschwerk, prallte gegen einen Zaun und kam an einem Baum zum Stehen. Dort blieb er stecken und musste von einem betriebseigenen Werkstattwagen herausgezogen werden. Der entstandene Sachschaden an Zaun, Baum und Buschwerk beträgt etwa 2.000 Euro. Der Schaden der am Linienbus wird auf 18.000 Euro geschätzt.

+++

Grieben: Mähdrescher kommt von der Straße ab und bleibt stecken

Der Fahrer eines Mähdreschers kam mit seinem Fahrzeug in der Nacht zum Donnerstag von der Bundesstraße 167 zwischen Grieben und Herzberg ab. Der Fahrer gab an, dass er zuvor einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen musste, in der Folge zu weit auf den nassen Seitenstreifen kam und sich fest fuhr. Trotzdem der 15 Tonnen schwere Mähdrescher drohte umzukippen, kam erst um 7 Uhr schwere Technik zum Einsatz und zog den Drescher wieder auf die Straße. Während der Bergungsarbeiten blieb die Bundesstraße für etwa eine Stunde gesperrt.

+++

Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 14. August - Radfahrer erfasst und verletzt

+++ Schulzendorf: Radfahrer von Mercedes erfasst und verletzt +++ Groß Köris: Unfall auf dem Bahnhofsvorplatz +++ Ziegenhals: Autoscheibe eingeschlagen und 500 Euro Schaden verursacht +++ Zeuthen: Versuchter Einbruch in der Schillerstraße misslungen +++

14.08.2014
Polizei Havelland: Polizeibericht vom 14. August - Rathenowerin fühlte sich (lärm-)belästigt

+++ Rathenow: Ruhestörer entkommen der Polizei +++ Nauen: Unbekannte Täter brechen ins Vereinshaus eines Taubenzüchtervereins ein +++ Schönwalde-Glien: Dreister Tankbetrüger kann nicht gefasst werden +++ Brieselang: Werkzeug im Wert von 700 Euro aus Fahrzeug entwendet +++

14.08.2014
Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 14. August - Fahrzeugführer zeigt Hitlergruß

+++ Brandenburger Vorstadt: Es ist wohl davon auszugehen, dass der glatzköpfige Autofahrer keinesfalls nur eine Fliege verscheuchen wollte, als er laut hupend an der Bushaltestelle vorbei fuhr +++ Waldstadt: Supermarkt-Mitarbeiterin stellt sich rabiaten Alkoholdieb in den Weg +++ Innenstadt: Autofahrerin übersieht sechsjährigen Radfahrer +++

14.08.2014
Anzeige