Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Betrunken im Graben gelandet
Lokales Polizei Betrunken im Graben gelandet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 14.08.2014
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige

+++

Neustadt: 55-Jähriger fährt Mitsubishi zu Schrott

In einer Rechtskurve auf der Kreisstraße zwischen Wusterhausen und Plänitz verlor am Mittwoch ein 55-jähriger Mitsubishi-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach links von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und rutschte in den Straßengraben. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft fest, ein erster Test ergab 0,86 Promille. Nach der Blutprobe wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt. Am Mitsubishi entstand Totalschaden.

+++

Neuruppin: 70-Jährige wird Opfer eines Trickdiebstahls

Eine 70-jährige Frau erstattete am Mittwoch Anzeige, nachdem sie nach eigener Aussage gegen 17 Uhr in der Karl-Marx-Straße von einer unbekannten Frau angesprochen worden und um eine Spende für gehörlose Menschen gebeten worden war. Die 70-Jährige übergab einen Geldschein und die Frau gab ihr das Wechselgeld zurück. Offenbar zum Dank umarmte die Unbekannte sie. Erst beim Bezahlen in einem Geschäft bemerkte sie Rentnerin, dass aus ihrer Geldbörse zwei Fünfzig-Euro-Scheine fehlten. Sie geht davon aus, dass die unbekannte Frau ihr bei der Umarmung das Geld gestohlen hat. Die Frau ist etwa 20 bis 30 Jahre alt und 165 bis 170 Zentimeter groß. Sie hat dunkle nach hinten gekämmte Haare. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

+++

Storbeck: Drei Verletzte nach Kollision

Die 57-jährige Fahrerin eines Nissan wollte am Mittwochvormittag aus Storbeck kommend über die Landesstraße 18 in Richtung Kränzliner Siedlung fahren. Hier missachtete sie offenbar die Vorfahrt eines VW Sharan und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. Dabei wurden die 57-jährige Fahrerin und die Beifahrerin des Sharan und ein zehnjähriges Kind verletzt. Die 57-Jährige wurde nach ambulanter Behandlung vor Ort entlassen. Die Beifahrerin und das Kind wurden ins Klinikum Neuruppin gebracht.

+++

Neuruppin: Raser gefährdet Radfahrer - Zeugen gesucht

Eine 30-jährige Frau befuhr am Mittwoch gegen 15.30 Uhr den kombinierten Rad- und Fußweg entlang der Franz-Künstler-Straße. An der Kreuzung Fontaneplatz wollte sie zusammen mit vier Kindern zwischen 4 und 7 Jahren, ebenfalls auf dem Rad fahrend, die Karl-Marx-Straße an der Ampel bei grünem Signal überqueren. Als sich die Gruppe zirka mittig auf der Fahrbahn befand, bemerkte die Frau einen grünen Pkw, der sich mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Fehrbelliner Straße näherte. Die 30-Jährige Radfahrerin bremste scharf und schrie die Kinder an, stehen zu bleiben. Fast zeitgleich bog der Fahrer des grünen Pkw in die Karl-Marx-Straße ein und fuhr weiter Richtung Stadtzentrum. Der Abstand zwischen dem vordersten Fahrrad und dem grünen Pkw soll etwa zehn Zentimeter betragen haben. Die Frau zeigte daraufhin den Sachverhalt bei der Polizei an. Die Ermittlungen zu dem Fahrer führt die Kriminalpolizei. Zeugen werden gebeten, sich in der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin unter der Telefonnummer 03391/3540 zu melden.

+++

Neuruppin: Hilfsdienst bestohlen

In der Nacht zu Mittwoch drangen unbekannte Täter in ein Gebäude eines Hilfsdienstes in der Straße des Friedens ein und durchsuchten Räume und Garagen. Ob aus den Räumen etwas entwendet wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht klar. In den Garagen befanden sich Fahrzeuge, in die die Täter ebenfalls drangen. Sie entwendeten Medikamente und ein Megaphon. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, die Kriminalpolizei ermittelt.

+++

Neuruppin: Raser gefährdet Radfahrer - Zeugen gesucht

Eine 30-jährige Frau befuhr am Mittwoch gegen 15.30 Uhr den kombinierten Rad- und Fußweg entlang der Franz-Künstler-Straße. An der Kreuzung Fontaneplatz wollte sie zusammen mit vier Kindern zwischen 4 und 7 Jahren, ebenfalls auf dem Rad fahrend, die Karl-Marx-Straße an der Ampel bei grünem Signal überqueren. Als sich die Gruppe zirka mittig auf der Fahrbahn befand, bemerkte die Frau einen grünen Pkw, der sich mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Fehrbelliner Straße näherte. Die 30-Jährige Radfahrerin bremste scharf und schrie die Kinder an, stehen zu bleiben. Fast zeitgleich bog der Fahrer des grünen Pkw in die Karl-Marx-Straße ein und fuhr weiter Richtung Stadtzentrum. Der Abstand zwischen dem vordersten Fahrrad und dem grünen Pkw soll etwa zehn Zentimeter betragen haben. Die Frau zeigte daraufhin den Sachverhalt bei der Polizei an. Die Ermittlungen zu dem Fahrer führt die Kriminalpolizei. Zeugen werden gebeten, sich in der Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin unter der Telefonnummer 03391/3540 zu melden.

+++
Kyritz: Radfahrer schwer gestürzt

Ein 67-jähriger Radfahrer ist am Mittwoch gegen 16.45 Uhr in der Seestraße schwer gestürzt. Er prallte gegen einen Baum. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.

+++

Wittstock: EC-Karten-Betrüger von Streifenwagen gestoppt

Einer aufmerksamen Mitarbeiterin einer Tankstelle in der Pritzwalker Straße fiel am Mittwoch bei einem 25-jährigen Kunden auf, dass der Name auf der EC-Karte nicht mit der vor ihr stehenden Person übereinstimmen könnte. Sie bat um einen Personalausweis, den der Kunde zunächst aus seinem Auto holen wollte. Der Mann ging zu seinem Opel, stieg ein und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit. Eine Streifenwagenbesatzung stellte das Fahrzeug auf einem Parkplatz in der Nähe fest und kontrollierte dieses und beide Insassen. Die rumänischen Staatsbürger hatten insgesamt zwei EC-Karten bei sich, die jedoch auf deutsche Personen ausgestellt waren. Beide Karten waren jeweils von ihren Eigentümern als verloren gemeldet worden. Beide Rumänen wurden zur Klärung des Sachverhalts in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier Wittstock gebracht. Strafanzeigen wurden wegen Fundunterschlagung (EC-Karten) und Betrug (Bezahlung an der Tankstelle) aufgenommen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neuruppin wurden beide im Anschluss wieder auf freien Fuß gesetzt.

+++

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 14. August - Unfallfahrer flieht zu Fuß

+++ Mühlenbeck: Mutmaßlicher Unfallfahrer flieht nach Zusammenstoß mit Leitplanke auf der A10 zu Fuß +++ Oranienburg: Busfahrerin verwechselt Gas und Bremse und verursacht Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro +++ Grieben: Mähdrescher kommt von der Straße ab und bleibt stecken +++

14.08.2014
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 14. August - Radfahrer erfasst und verletzt

+++ Schulzendorf: Radfahrer von Mercedes erfasst und verletzt +++ Groß Köris: Unfall auf dem Bahnhofsvorplatz +++ Ziegenhals: Autoscheibe eingeschlagen und 500 Euro Schaden verursacht +++ Zeuthen: Versuchter Einbruch in der Schillerstraße misslungen +++

14.08.2014
Polizei Havelland: Polizeibericht vom 14. August - Rathenowerin fühlte sich (lärm-)belästigt

+++ Rathenow: Ruhestörer entkommen der Polizei +++ Nauen: Unbekannte Täter brechen ins Vereinshaus eines Taubenzüchtervereins ein +++ Schönwalde-Glien: Dreister Tankbetrüger kann nicht gefasst werden +++ Brieselang: Werkzeug im Wert von 700 Euro aus Fahrzeug entwendet +++

14.08.2014
Anzeige