Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Pärchen verschwand noch vor dem Frühstück
Lokales Polizei Pärchen verschwand noch vor dem Frühstück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 27.01.2014
Anzeige

+++

Klosterheide: Die Zeche geprellt
In der Nacht von Freitag zu Samstag reiste ein Pärchen mit Hund in einem Hotel in der Klosterheider Straße an. Es buchte ein Doppelzimmer inklusive Frühstück für zwei Nächte. Am Samstag fiel der Belegschaft auf, dass die beiden nicht zum Frühstück erschienen. In der Folge wurde das Zimmer aufgesucht und festgestellt, dass es leer war. Auch der grüne Kleinbus, mit dem das Pärchen angereist war, stand nicht mehr auf dem Hof. Das Paar war abgereist, ohne die Rechnung zu begleichen.

Der Schaden beträgt genau 66,66 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++

Blumenthal: Drei Keller aufgebrochen
Am Freitagvormittag gegen 10:30 Uhr wurde dem Polizeirevier Wittstock der Aufbruch von drei Kellerräumen in der Straße der Einheit gemeldet. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden die Ösen der Verriegelung aufgesägt und weggebrochen. Des Weiteren wurden zwei Hauseingangstüren beschädigt. Gestohlen wurde nichts. Der Schaden beträgt rund 400 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
+++

Neuruppin: Laube aufgebrochen
In der Zeit von Weihnachten bis letzten Sonntag brachen bisher unbekannte Täter eine Laube in der Fehrbelliner Straße auf. Aus dieser entwendeten sie eine Stichsäge, einen Winkelschleifer, eine Bohrmaschine und einen Laubsauger. Der Schaden beträgt ca. 600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
+++

Neuruppin: Fahrzeugspiegel beschädigt
In der Nacht von Samstag zu Sonntag beschädigten bisher unbekannte Täter beide Außenspiegel von einem Pkw Ford, welcher in der Fehrbelliner Straße abgestellt war. Nach  bisherigen Erkenntnissen sind die Spiegel abgetreten oder gewaltsam abgerissen worden.

Der Schaden beträgt rund 600 Euro.
In der gleichen Nacht wurde auch ein BMW Opfer der Randalierer. Dem Wagen wurde auf dem Parkplatz in der Rosenstraße der rechten Außenspiegel abgerissen. Der Besitzer fand diesen etwa einen Meter neben seinem Fahrzeug.

Der Schaden beträgt hier etwa 400 Euro.
+++

Fehrbellin: Schaufensterscheibe eingeschlagen
Am Samstag gegen 00:45 Uhr wurde ein Anwohner der Berliner Straße durch laute Geräusche geweckt. Er sah aus seinem Fenster und beobachtete mehrere Jugendliche, die sich lautstark vor einem Geschäft aufhielten.

Am kommenden Morgen wurde eine Beschädigung an der Schaufensterscheibe des Geschäftes festgestellt.

Der Schaden beträgt zirka 500 Euro.

+++

Temnitztal: Mit Auto in den Graben gerutscht
Montagmorgen gegen 6:15 Uhr kam es im Ortsteil Vichel in der Dorfstraße zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Angaben drehte sich eine 30-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw Daewoo aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit bei glatter Fahrbahn um die eigene Achse und landete im Straßengraben.

Die Fahrerin klagte anschließend über Nacken- und Knieschmerzen und wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

+++

Neustadt (Dosse): Unfall mit Reh
Am Sonntag gegen 19:30 Uhr kollidierte auf der Kampehler Straße zwischen Bahnhof und Kreisverkehr ein Pkw Mazda mit einem die Straße querenden Reh. Personen wurden nicht verletzt. Das Fahrzeug blieb mit einem Schaden von ca. 1.000 Euro fahrbereit. Das Reh überlebte den Unfall nicht und wurde an den zuständigen Jagdpächter gemeldet.

+++

Katerbow: Gegen Straßenlaterne gerutscht
Am Montag gegen 10:15 Uhr kam es auf der Straße nach Neuruppin in Katerbow zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen durchfuhr ein Fahrer mit seinem Pkw VW eine Verkehrsinsel. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit bei winterglatter Fahrbahn rutschte er über den Gehweg und prallte gegen eine Straßenlaterne. Personen wurden nicht verletzt. Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Die halb abgeknickte Laterne drohte zu brechen, der Schaden wird auf 1.000 Euro geschätzt. Das zuständige Amt wurde verständigt und leitet Maßnahmen zur Sicherung ein.

+++

Walsleben: Tragischer Unfalltod
Am Sonntagabend gegen 18:30 Uhr ereignete sich auf der A 24 ein schwerer Verkehrsunfall, in dessen Folge ein 23-Jähriger verstarb und eine 26-Jährige und ein 24-Jähriger schwer verletzt wurden. 

Eine 26-jährige Pkw-Fahrerin eines Pkw Rover war nach gegenwärtigem Ermittlungsstand die A 24 aus Fahrtrichtung Herzsprung in Fahrtrichtung Neuruppin auf dem linken Fahrstreifen mit einer Geschwindigkeit von etwa 130 km/h unterwegs, als sie kurz hinter der Rast- und Tankanlage Walsleben die Kontrolle über den Wagen verlor und das Fahrzeug rechts von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und auf einem Acker neben der Fahrbahn zum Stehen kam. Hierbei wurde ein auf dem Rücksitz sitzender 23-jähriger Mann so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb.

Die Fahrerin sowie ihr 24-jähriger Beifahrer wurden beim Verkehrsunfall eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr mit schwerem Gerät befreit werden. Beide schwerverletzte Personen wurden durch den Rettungsdienst ins Klinikum Neuruppin verbracht. Die Angehörigen wurden verständigt.

Während der Unfallaufnahme wurde die Fahrtrichtungsbahn für etwa 25 min. gesperrt, der Fahrzeugverkehr staute sich rund zwei Kilometer zurück.

Alle drei Personen stammen aus dem Bereich Rostock bzw. Lübz und waren zum Unfallzeitpunkt angegurtet. Fahrer- und Beifahrerairbag lösten aus und das Fahrzeug war mit Winterreifen versehen. Der Schaden beträgt zirka 1.500 Euro.

Mit im Pkw befand sich ein kleiner Hund in einer Tierbox, der durch ein Tierheim übernommen wurde. Die Leiche und das Fahrzeug wurden beschlagnahmt. Ein Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Aus be- wie entlastenden Gründen wurde eine Blutprobe bei der Fahrzeugführerin angeordnet.

+++

Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 27. Januar - Holztransporter rammt Autobahn-Brücke

+++ Autobahn 13, Staakow: Holztransporter rammt Brücke +++ Autobahn 10, Schönefeld: Auto rutscht in den Graben +++ Halbe: Polizei schnappt Kupferdiebe +++ Gräbendorf: Einbruch ins Kieswerk +++ Wildau: Hakenkreuz-Schmiereien an Hauswand +++ Zeesen: Drei Autos in Unfall verwickelt +++  Königs Wusterhausen: 5000 Euro Schaden nach Unfall +++

27.01.2014
Polizei Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 26. Januar - Sternhagelvoll auf dem Fahrrad

+++ Neuruppin: Die Polizei zieht einen sturzbetrunkenen Radfahrer aus dem Verkehr. +++ Neuruppin: Wegen der Straßenglätte kommt es zum Crash. +++ Walsleben: Ein Mann ist am Freitag betrunken zur Arbeit gefahren. +++

26.01.2014
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 26. Januar - Schmuck und Geld für 10.000 Euro weg

+++ Birkenwerder: Unbekannte haben bei einem Einbruch in ein Wohnhaus Schmuck und Geld im Wert von 10.000 Euro erbeutet. +++ Kremmen: Aus einem Wohncontainer wurden Kabel gestohlen. +++ Nassenheide: Der Feuerteufel von Oberhavel hat womöglich wieder zugeschlagen. +++

26.01.2014
Anzeige