Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Phantombild zu Falkenseer Räuber

Falkensee Phantombild zu Falkenseer Räuber

Im April raubte ein Mann in Falkensee eine größere Menge Bargeld, indem er die Mitarbeiterin eines Geschäfts bedrohte. Nun veröffentlicht die Polizei ein Phantombild des Täters. Sein besonderes Kennzeichen: die zusammengewachsenen Augenbrauen.

Voriger Artikel
Randale im Rettungswagen
Nächster Artikel
Vandalismus am alten Bad am Brauhausberg


Quelle: Polizei

Falkensee. Im April raubte ein bislang unbekannter Mann in einem Falkenseer Ladengeschäft eine höhere Summe Bargeld, er bedrohte die 46-jährige Mitarbeiterin des Geschäfts mit einem „pistolenähnlichen Gegenstand“, wie die Polizei sagt. Gefasst wurde der Täter bis heute nicht.

Besonderes Kennzeichen: auffällige Augenbraue

Der Täter ist männlich, etwa 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß. Er ist sehr schlank und hat ein südländisches Erscheinungsbild, die deutsche Sprache beherrscht er nur gebrochen. Zum Tatzeitpunkt trug der Mann ein schwarzes Kapuzenshirt mit Reißverschluss sowie Hose, Schuhe und Basecap in dunklen Farben. Zudem trug er Handschuhe. Besonders auffällig sind die sehr dichten, dunklen, zusammengewachsenen Augenbrauen des Täters.

Deshalb haben die Ermittler nun ein Phantombild veröffentlicht, um den Räuber noch identifizieren zu können. Wer Angaben zur Identität oder dem Aufenthaltsort der abgebildeten Person machen kann wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Havelland unter 03321- 4000 zu melden.

> Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
c175e050-cd04-11e7-8925-4d4717935689
Frivol und farbenprächtig

Zum 21. Mal gastierte der „Zauber der Travestie“ im Pritzwalker Kulturhaus. Der Saal war brechend voll mit bestens gelaunten Menschen, die bei der schlüpfrigen Bühnenshow aus dem Lachen kaum herauskamen.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?