Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Planenschlitzer stehlen Make-Up-Entferner

Nächtliche Diebstähle auf Autobahnen Planenschlitzer stehlen Make-Up-Entferner

Wieder haben Planenschlitzer und Dieseldiebe zugeschlagen. Wieder auf Autobahnraststätten. Wieder in der Nacht. Diesmal traf es Opfer auf Raststätten der A 2 und der A 10. Und während ein Lastwagenfahrer ein paar Weinflaschen einbüßte und trotzdem auf hohem Schaden sitzenbleibt, wurden einem anderen mehr als 100 Kisten mit Make-Up-Entferner gestohlen.

Voriger Artikel
Mädchen (16) auf Oktoberfest sexuell belästigt
Nächster Artikel
36-Jähriger schlägt Achtjährigen

Planenschlitzer treiben in Brandenburg immer wieder ihr Unwesen.

Quelle: Polizei

Potsdam-Mittelmark/Teltow-Fläming. Gleich mehrfach haben Diebe in der Nacht zu Sonntag auf Autobahn-Parkplätzen in Brandenburg zugeschlagen. Neben Diesel-Abzapfern haben vor allem Planenschlitzer einen erheblichen Schaden angerichtet. Besonders kurios ist das, was sie mitgehen ließen.

So haben die Diebe in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf dem Parkplatz Schieferberg, nahe der Anschlussstelle Ludwigsfelde West zunächst die Plane eines rumänischen Lastwagens aufgeschlitzt und anschließend 125 Kartons mit Make-Up-Entferner gestohlen. Wert: 7500 Euro.

Auf der Autobahnraststätte Buchautal-Süd trieben ebenfalls in der Nacht zum Sonntag Planenschlitzer ihr Unwesen. Sie schrotteten die Plane eines Sattelaufliegers aus Polen. Die Ware selbst schien ihnen aber nicht zuzusagen. Ihre Beute: 6 Flaschen Wein. Dennoch entstand ein Schaden von über 600 Euro.

Aus dem Tank eines ebenfalls polnischen Sattelzuges zapften Diebe zudem 100 Liter Dieselkraftstoff ab, nachdem sie das Tankschloss gestochen hatten. Der angerichtete Sachschaden in diesem Fall beträgt ca. 150 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Hartmut Fellenberg, Geschäftsführer der KWR Rathenow, begrüßt die Besucher
Kommunale Wohnungsgesellschaft Rathenow präsentiert neuen Unternehmenssitz

Ab Montag hat das neue Kundencenter der stadteigenen Kommunalen Wohnungsgesellsaft Rathenow geöffnet. In dem stadtbildprägenden Haus waren Jugendclubs, Geldinstitute und das Kreiswehrkommando.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?