Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizei schnappt Sprayer nach wilder Verfolgungsjagd
Lokales Polizei Polizei schnappt Sprayer nach wilder Verfolgungsjagd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 25.03.2018
Illegale Graffiti gehören schon seit langer Zeit zu Berlin. Hier ein Bild aus dem Radarturm. Quelle: dpa
Berlin

In Berlin kam es am Samstagabend zu einer spektakulären Verfolgungsjagd zwischen Polizeibeamten und Graffiti-Sprayern. Zwei von acht Personen konnten dabei vorläufig festgenommen werden.

Auf die Gegenfahrbahn gelenkt

Die Bundespolizei bemerkten zunächst acht Personen in den Gleisanlagen am S-Bahnhof Westend, während sie einen S-Bahnzug auf einer Gesamtfläche von 82 Quadratmetern besprühten.

Die Beamten forderten Unterstützung an, auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Bevor die zusätzlichen Kräfte eintreffen konnten, verließen die Sprayer den Tatort und fuhren in zwei Autos davon.

Fahnder der Bundespolizei reagierten schnell und nahmen die Verfolgung eines Wagens auf. Diese musste allerdings abgebrochen werde, als die Verdächtigen mit dem Auto in den Gegenverkehr des Spandauer Damms fuhren. Den Tätern gelang die Flucht.

Polizist weicht Auto aus

Andere Zivilfahnder folgten nun dem anderen Fluchtauto über die Stadtautobahn. Im Wedding wollten Beamte die Täter an einer roten Ampel stellen. Doch der Fahrer weigerte sich die Tür zu öffnen und fuhr auf den Beamten zu. Dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite vor einem Zusammenprall retten.

Die Polizeibeamten nahmen erneut die Verfolgung auf. Als sie auf gleicher Höhe mit dem Fluchtauto waren versuchte der Fahrer, die Beamten von der Straße zu drängen. Bei weiteren Versuchen kollidierten die beiden Fahrzeuge und das Fluchtauto kollidierte mit einem Baum. Daraufhin blieb es stehen.

Zwei Täter festgenommen

Die Polizei konnte den 21-jährigen Fahrer und seinen 23-jährigen Beifahrer vorläufig festnehmen. Einem dritten Insassen gelang die Flucht vom Unfallort. Beim Fahrer wurde zwei kleine Gefäße gefunden, die offenbar mit Rauschgift gefüllt waren.

Die beiden Täter kamen mit Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Im Kofferraum fanden die Beamten Spraydosen und Handschuhe. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Die Ermittlungen zu den Graffiti werden bei der Bundespolizei geführt; die anderen Ermittlungen bei der Polizei Berlin.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Schreck im Supermarkt: Ein brutaler Räuber hat am Samstagvormittag im Brandenburger Stadtteil Nord eine Verkäuferin so heftig geschubst, dass sie auf den Boden hinschlug. Die 52 Jahre alte verletzte sich am Kopf. Die Ausbeute des Täters war vergleichsweise gering.

25.03.2018
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 25. März 2018 - Auseinandersetzung an Veltener Imbiss

In einem Imbiss in Velten gab es am Sonntagmorgen einen heftigen Streit. Die Polizei musste eingreifen. Außerdem im Polizeibericht: Einbruch in ein Auto in Hohen Neuendorf, ein junger Finne ohne Führerschein, aber unter Drogen – und ein Fahrer, der in Schlangenlinien unterwegs war.

25.03.2018

Samstagnacht in einer Bar in Potsdam: Ein Gast greift einer Frau an die Brust. Statt den Mann rauszuschmeißen, ruft der Kneipenbetreiber die Polizei. Den Platzverweis der Beamten hätte der alkoholisierte 39-Jährige besser nicht ignorieren sollen.

25.03.2018