Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizei sucht mutmaßlichen Räuber
Lokales Polizei Polizei sucht mutmaßlichen Räuber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 23.10.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Potsdam

In der vergangenen Woche kam es in der Spremberger Vorstadt in Cottbus zu drei Raubüberfällen, bei denen die Täter maskiert und bewaffnet waren. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten am Wochenende zu einer ersten Festnahme. Dabei steht ein 25-jährger Cottbuser unter dringendem Tatverdacht und wurde bereits dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.

Zweiter Tatverdächtiger bisher nicht auffindbar

Nach dem zweiten Tatverdächtigen wird indes weiter intensiv gefahndet. Es sei anzunehmen, dass er aus dem unmittelbaren Bekanntenkreis des Festgenommenen stammt. Dazu werden aktuell verschiedene Spuren ausgewertet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an.

Zum zweiten Tatverdächtigen gibt es folgenden Personenbeschreibung:

– 175-185 cm groß, sportlich-athletische Figur

– scheinbares Alter 20 bis 30 Jahre, dunkle Bekleidung mit Kapuze, Rucksack

– sprach Deutsch ohne Akzent in ortsüblichem Dialekt

– trug bei der Tatausführung eine silberfarbene Kette mit großen Gliedern um den Hals

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe, in Form von sachdienlichen Hinweisen zum zweiten Tatverdächtigen. Wenden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 0355 4937 1227 an die Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße oder nutzen Sie das Hinweisformular unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region >

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige