Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Polizei sucht mutmaßlichen Vergewaltiger

Berlin Polizei sucht mutmaßlichen Vergewaltiger

Die Polizei Berlin fahndet nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger. Der Gesuchte ist 1,83 Meter groß und kräftig und hat ein Vorliebe für junge Männer.

Voriger Artikel
Polizeiüberblick vom Donnerstag
Nächster Artikel
Kleinkind bei Unfall lebensbedrohlich verletzt

Wer hat diesen Mann gesehen?

Quelle: Polizei Berlin

Berlin. Mit der Veröffentlichung von Bildern sucht die Polizei nach einem mutmaßlichen Vergewaltiger. Der abgebildete 34-jährige Matthias S. ist dringend verdächtig, im laufenden Jahr in Hohenschönhausen mindestens zwei junge Männer vergewaltigt zu haben.

Der Gesuchte ist etwa 183 Zentimeter groß und hat offenbar eine Vorliebe für junge Männer. Die beiden Taten erfolgten nach Einbruch der Dunkelheit in der Nähe zum öffentlichen Personennahverkehr oder Grünanlagen.

Matthias S

Matthias S. soll mindestens zwei Männer vergewaltigt haben.

Quelle: Polizei Berlin

Die Kriminalpolizei fragt:

- Wer kennt Matthias S. und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

- Wer kann Angaben zu Kontaktpersonen von Matthias S. machen?

- Wer kann Angaben zu Orten machen, an denen der Gesuchte verkehrt bzw. verkehrt hat?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Berlin unter der Telefonnummer (030) 4664-973305 oder per E-Mail unter fahndung@polizei.berlin.de entgegen.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
215f8d56-15a1-11e8-badb-9de1240b9779
Juso-Bundeschef Kevin Kühnert bei der SPD-Mitgliederversammlung in Ludwigsfelde

Am Montagabend war unter anderem neben Ministerpräsident Woidke (SPD) auch Juso-Bundeschef Kevin Kühnert auf der SPD-Mitgliederversammlung in Ludwigsfelde. Kühnert gehört dabei zum Lager der No-GroKo-Vertreter.

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?