Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizei zieht Baustellenflitzer in Liebenwalde zur Rechenschaft
Lokales Polizei Polizei zieht Baustellenflitzer in Liebenwalde zur Rechenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 13.07.2018
Seit Tagen durchqueren immer wieder Pkw-, Zweirad und auch Lkw-Fahrer die wegen Bauarbeiten vollgesperrte Kreuzung der B167 in Liebenwalde. (Archivbild) Quelle: Nadine Bieneck
Liebenwalde

Seit Donnerstag, 5. Juli 2018, ist der Kreuzungsbereich der B167 in Liebenwalde aufgrund von Bauarbeiten vollgesperrt. Als am Dienstag zur Mittagszeit der Fahrer eines PKW Renault dennoch durch den gesperrten Baustellenbereich in der Berliner Straße fahren wollte, erzürnte das einen dort tätigen Bauarbeiter derart, dass den Fahrer mit einem Handschlag gegen dessen Fahrzeug auf sein Fehlverhalten hinwies.

Daraufhin wiederum rief der Renault-Fahrer erbost die Polizei zu Hilfe. Die vor Ort erschienenen Beamten leiteten schließlich gegen den Pkw-Fahrer aufgrund Ignorieren des Durchfahrtverbotsschildes ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Anwohner in Liebenwalde berichten seit Beginn der Baustelle und der damit verbundenen Vollsperrung im Ort immer wieder von Verkehrsteilnehmern, die sich im Bereich der Baustelle regelwidrig verhalten und teils waghalsige Fahrmanöver durchführen.

Lesen Sie auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Oberhavel, Brandenburg und Berlin >>

Von MAZonline

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Wochenende wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

13.07.2018

Im B101-Kreisverkehr zwischen Trebbin und dem Ortsteil Thyrow ist ein Motorradfahrer gestürzt. Seine Suzuki rutschte weg. Er wurde verletzt.

13.07.2018

Erst richtete ein 43-Jähriger in der Nacht zu Freitag mit seinem Auto Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro an. Dann wurde er gegenüber den alarmierten Polizisten auch noch handgreiflich.

13.07.2018