Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Regen

Navigation:
Polizeibus mit 5 Beamten überschlägt sich

Spiegelglatte Straßen Polizeibus mit 5 Beamten überschlägt sich

Als der Schnee den Boden im Landkreis Oder-Spree in der Nacht zu Dienstag bedeckt, sind die Straßen spiegelglatt. Dass auch die Polizei nicht vor Glätteunfällen gefeit ist, zeigt ein Unfall aus den frühen Morgenstunden. Die Bilanz: Fünf Beamte, die großes Glück hatten und ein demolierter Polizeibus.

Voriger Artikel
Security löst Massenschlägerei in Asylheim aus
Nächster Artikel
25-jährige Vermisste gefunden

Fünf Beamte hatten bei dem Unfall bei Neuzelle großes Glück.

Quelle: Julian Stähle

Neuzelle/Guben. Auch Polizeibeamte sind vor Unfällen nicht gefeit. Ganz besonders nicht, wenn plötzlich Schnee fällt und die Straßen spiegelglatt sind. In der Nacht zu Dienstag kam ein Polizeibus zwischen Neuzelle und Guben (Oder-Spree) von der Straße ab und überschlug sich auf glatter Straße.

Der Polizeibus kam auf dem Dach zum Stehen

Der Polizeibus kam auf dem Dach zum Stehen.

Quelle: Julian Stähle

Fünf Beamte saßen an Bord, als der Fahrer den Transporter auf dem Weg zur Wache nicht mehr unter Kontrolle halten konnte. Nach ersten Informationen ist das Wetter die Unfallursache. Genauere Angaben stehen seitens der Polizei jedoch noch aus.

Die Polizisten sollen bei dem Unfall nicht verletzt worden sein. Die Bundesstraße B112 musste während der Bergungsarbeiten halbseitig gesperrt werden.

Lesen Sie auch:

Süd-Brandenburg: Schnee und viele Unfälle

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d5855618-dc07-11e7-9eba-5da84ef1d449
Ein Dankeschön für die MAZ-Zusteller

Der Rathenower Bäckermeister Ingo Möhring und sein Team haben in der letzten Woche nicht nur fleißig gebacken, sie haben auch Tage lang Päckchen gepackt, über die sich nun die Zusteller der MAZ freuen. Baumkuchen, Dominosteine made in Rathenow und dazu Tee – also alles, was man für einen gemütlichen Adventskaffee braucht.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?