Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick: Gekappte Telefonoberleitungen
Lokales Polizei Polizeiüberblick: Gekappte Telefonoberleitungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 15.03.2018
Gekappte Telefonoberleitungen im Norden Oberhavels. (Symbolbild) Quelle: Marek Gottschalk - stock.adobe.c
Anzeige
Wesendorf

Am Mittwoch gegen 7.30 Uhr meldete ein Busfahrer der Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG), dass auf der Ortsverbindungsstraße Wesendorf – Kappe drei Telefonoberleitungen beschädigt sind und auf der Fahrbahn liegen. Die Straße konnte kurze Zeit später durch Beamte der Polizei beräumt werden, jedoch konnten sie keinen Unfallverursacher feststellen. Eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht wurde gefertigt.

Borgsdorf: Schneller als eigentlich möglich

Schneller als eigentlich möglich fuhr ein 33-jähriger Rollerfahrer am Mittwoch gegen 14.15 Uhr auf der Chausseestraße in Borgsdorf. Der Rollerfahrer wurde durch Polizeibeamte mit einer Geschwindigkeit von über 40 Km/h festgestellt, die zulässige Höchstgeschwindigkeit für seinen Roller sieht jedoch lediglich 25 km/h vor. Die Sicherstellung des Rollers wurde angeordnet. Eine entsprechende Anzeige dazu aufgenommen.

Oranienburg: Unfall auf dem Schulweg

Am Mittwoch um 16 Uhr übersah eine 31-jährige Mercedesfahrerin beim Wendevorgang im Kreuzungsbereich der Wupper- und Rheinstraße in Oranienburg eine 17-jährige Radfahrerin, die sich gerade auf dem Heimweg von der Schule befand. Die Radfahrerin kam glücklicherweise mit dem Schrecken davon. Einzig ihr Fahrrad erlitt Sachschaden. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Hennigsdorf: Berauschende Mittel im Straßenverkehr

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Mittwochabend gegen 20.20 Uhr wurde ein 20-jähriger PKW-Fahrer einem Drogenschnelltest unterzogen. Dieser reagierte positiv auf Cannabinoide. Er selbst gab an, am Vorabend noch etwas konsumiert zu haben. Eine Blutprobe wurde entnommen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und eine Anzeige gefertigt. Daraufhin wurde der Mann nach Hause entlassen.

Autobahndreieck Oranienburg: Seitlich kollidiert

Am Donnerstag gegen 7.10 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 111 zwischen dem Autobahnkreuz Oranienburg und der Anschlussstelle Hennigsdorf ein Verkehrsunfall. Eine 58-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan-Micra befuhr den rechten Fahrstreifen und wechselte auf den linken. Dabei scherte sie unmittelbar vor einem Renault Kleinlasttransporter (30-jähriger Fahrer) ein, der sich auf dem linken Fahrstreifen befand. Es kam zur seitlichen Kollision beider Fahrzeuge, wobei der Nissan anschließend noch mit der rechten Seitenschutzplanke kollidierte. Bei dem Zusammenstoß wurde die Nissan-Fahrerin schwer verletzt und musste in ein Berliner Krankenhaus gebracht werden. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit und wurde zum Eigentumsschutz sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro.

Von MAZonline

Nach einem Hausbrand in Storbeckshof (Gemeinde Plattenburg), bei dem zwei Menschen gestorben sind, ermittelt die Polizei in alle Richtungen. Ein Suizid wird nicht ausgeschlossen. Die Kriminaltechniker haben auf dem Hof verdächtige Kanister gefunden.

15.03.2018

Zwei Menschen sind bei einem Unfall verletzt worden. Sie saßen in dem Auto, das auf der Autobahn 2 (Potsdam-Mittelmark) auf einen Lastwagen aufgefahren ist. Fast hätte der Unfall schlimmere Folgen gehabt.

15.03.2018

Bewaffneter Überfall im Havelland – in Rhinow hat ein Unbekannter einen Supermarkt überfallen und Geld erbeutet. Die Angestellte hat der Mann mit einer Pistole bedroht, danach konnte er fliehen. Den Polizei sucht den Täter nun mit einer Personenbeschreibung.

15.03.2018
Anzeige