Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick: Ohne Führerschein, aber unter Cannabiseinfluss
Lokales Polizei Polizeiüberblick: Ohne Führerschein, aber unter Cannabiseinfluss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 16.03.2018
Ein Lkw-Fahrer überschritt seine Lenkzeiten, um Tiefkühlfisch rechtzeitig abliefern zu können. (Symbolbild) Quelle: dpa
Kremmen

Donnerstag gegen 11 Uhr kontrollierten Polizeibeamte auf der Bundesautobahn 24 auf einem Parkplatz in Fahrtrichtung Hamburg einen türkischen Sattelzug. Transportiert wurde gekühlter Fisch aus der Türkei nach Wismar. Die Auswertung der Lenk- und Ruhezeiten ergab, dass der Fahrzeugführer in den letzten drei Tagen Pausen von maximal vier Stunden eingelegt hatte, um seine Terminware fristgerecht abzuliefern. Zu den weiteren Fahrpersonalverstößen zählten Überschreitungen der täglichen Lenkzeit, der Doppellenkwoche beziehungsweise ungenügend genommene tägliche Ruhezeiten. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet und eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro erhoben, weiterhin wurde die Weiterfahrt untersagt.

Hohen Neuendorf: Hyundai gestohlen

Unbekannte Täter entwendeten in der Zeit vom 12. März um 14.50 Uhr bis Donnerstag, 15. März, 14.25 Uhr einen in der Hohen Neuendorfer August-Bebel-Straße stehenden silberfarbenen Pkw Hyundai Tucson. Schaden rund 30 000 Euro. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben.

Hennigsdorf: Zug besprüht

Am Rathenaupark in Hennigsdorf beschmierten unbekannte Täter offenbar in der Nacht von Donnerstag zu Freitag einen dort stehenden Zug einer Metallverarbeitungsfirma mit mehreren Schriftzügen in den Farben weiß, orange und blau. Der Schaden beläuft sich auf 8 000 Euro.

Oranienburg: Wohnung roch nach Cannabis

Ein 37-Jähriger rief Donnerstagabend gegen 19.50 Uhr die Polizei in Oberhavel an und teilte mit, dass sich in seiner Wohnung in Oranienburg ein Mann befindet, der Drogen konsumieren soll und zuvor durch den 37-Jährigen hineingelassen worden war. Der Wohnungsmieter fürchtete sich nach eigenen Angaben vor dem Mann. Während der polizeilichen Bearbeitung des Sachverhaltes stellte sich zudem heraus, dass der 37-Jährige per Haftbefehl gesucht wurde. Die geforderten 170 Euro bezahlte der mit 2,54 Promille alkoholisierte 37-Jährige und entging dadurch einer Vollstreckungshaft von 17 Tagen. Der 31-Jährige, der sich in der Wohnung des Mannes befand, wurde durch die Polizeibeamten aus dieser verwiesen. Seine Bong (Wasserpfeife) wurde sichergestellt und gegen ihn ein Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet. Der Mann war weiterhin zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Die ausschreibende Stelle wurde über den Aufenthaltsort des Mannes in Kenntnis gesetzt.

Schönfließ: Ohne Fahrerlaubnis, dafür unter Cannabiseinfluss

Ein 49 Jahre alter Brite fuhr Donnerstagnachmittag mit einem Mercedes Sprinter die Mühlenbecker Chaussee in Schönfließ entlang und wurde durch Polizeibeamte kontrolliert. Die Beamten fanden dabei heraus, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und gegen ihn ein Haftbefehl in Höhe von 1 200 Euro vorlag. Ein Drogenschnelltest wies zudem den Konsum von Cannabis nach. In seiner Vernehmung gestand der Mann, Drogen konsumiert zu haben. Weiterhin gab er zu den Mercedes gefahren zu haben, obwohl er seit sieben Jahren nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die geforderten 1 200 Euro wurden durch den Mann und durch dessen Cousin beglichen. Dadurch entging der Mann einer Haftstrafe von 40 Tagen. Danach wurde er in Gewahrsam genommen, weil am Freitag ein beschleunigtes Verfahren angestrebt werden sollte. Bei dem wurde gegen 11.15 Uhr entschieden, den Mann auf Weisung der Staatsanwaltschaft und nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro aus dem Polizeigewahrsam zu entlassen.

Oberhavel: Eltern sollen auf ihre Kinder achten

Durch die Schulleitung und die Sozialarbeiterin wurde bekannt, dass an einer Schule im Landkreis ein Mädchen im Kindesalter und ein jugendlicher Junge sich gegenseitig beim Masturbieren mit dem Handy gefilmt haben. Die Filmaufnahmen sollen bereits an Mitschüler versendet worden sein, woraufhin sich einige Schüler der Schulleitung anvertrauten. Die Ermittlungen zum Hergang sowie zu den Hintergründen der Tat untersucht nun die Kriminalpolizei Oberhavel.

Oranienburg: Keller aufgebrochen

In der Zeit von Sonnabend bis Mittwoch hebelten unbekannte Täter zwei Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Oranienburger Gartenstraße auf und entwendeten eine Stich – und eine Kreissäge. Der Sachschaden beträgt circa 400 Euro. Die Polizei ermittelt.

Oranienburg: Kennzeichen entwendet

In der Zeit von Mittwoch zu Donnerstag wurden von einem in der Berliner Straße in Oranienburg geparkten Opel Corsa beide amtlichen Kennzeichentafeln entwendet. Die Polizei ermittelt und fahndet jetzt nach den amtlichen Kennzeichen BAR-BY 958.

Zehdenick: Baustellenfahrzeuge unberechtigt geöffnet

In den Nachtstunden von Mittwoch zu Donnerstag wurden in Zehdenick zwei Baustellenfahrzeuge, die in der Exinstraße geparkt waren, durch unbekannte Täter geöffnet. Offensichtlich erwarteten diese einen anderen Inhalt zu finden, denn nach ersten Ermittlungserkenntnissen wurde aus den Baustellenfahrzeugen nichts entwendet.

Oranienburg: zwei Autos zusammengeschoben

Am Donnerstagvormittag mussten in Oranienburg zwei Autos in der Bernauer Straße in Höhe der Sparkasse verkehrsbedingt anhalten. Ein 18 jähriger Fahrzeugführer eines PKW Peugeot bemerkte dies zu spät, kam nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und fuhr auf den vor sich stehenden PKW Nissan so heftig auf, dass dieser wiederum auf einen vor ihm stehenden PKW Audi geschoben wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf 3 000 Euro. Alle Fahrzeuge waren weiterhin fahrbereit. Personen wurden nicht verletzt.

weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Die Polizei appelliert erneut an alle Eltern, die Handyaktivitäten ihrer Kinder stets im Blick zu behalten. Auslöser dafür ist ein Vorfall an einer Schule in Oberhavel, bei dem sich ein Mädchen im Kindesalter und ein jugendlicher Junge gegenseitig beim Masturbieren mit dem Handy filmten.

16.03.2018

Eine ungewöhnliche Methode, ihren Streit um Mietverträge auszutragen, haben am späten Donnerstagabend zwei Männer aus Brandenburg/Havel gewählt. Auf offener Straße bremsen sie ihre beiden Widersacher aus und greifen sie im stehenden Auto mit Fäusten und Pfefferspray an. Die Angreifer flüchten zwar, aber die Polizei ermittelt sie.

16.03.2018

Eine 62 Jahre alte Autofahrerin verursachte am Donnerstag auf der B101 bei Jüterbog einen Unfall und wurde dabei schwer verletzt. Als sie einen Lkw überholte, krachte ihr Auto frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Die Frau kam ins Krankenhaus. Die Bundesstraße war zeitweise gesperrt.

26.04.2018