Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick: Transporter landet im Graben
Lokales Polizei Polizeiüberblick: Transporter landet im Graben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 26.02.2018
Ein Kleintransporter ist am Dienstagmorgen auf der Autobahn bei Kremmen in einen Graben gerutscht. Quelle: dpa
Anzeige
Kremmen

Ein 47-jähriger Kleintransporter-Fahrer kam am Dienstagmorgen gegen 5.15 Uhr zwischen der Raststätte Linumer Bruch und der Autobahn-Anschlussstelle Kremmen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Laster durchfuhr die Böschung und kollidierte dann mit einem Leitpfosten und einigen Baumstümpfen. Der Kleintransporter war anschließend nicht mehr fahrbereit. Die Schadenssumme wird mit etwa 10 000 Euro beziffert.

Wolfslake: Diebe zapfen 150 Liter Diesel ab

Ein Lkw-Fahrer stellte am Dienstagmorgen auf dem Gelände der Tankstelle Wolfslake-West fest, dass der Tankdeckel seines Lastwagens aufgebrochen worden war. Er hatte seinen Lkw am Vorabend um 21 Uhr abgestellt, um die vorgeschriebene Ruhezeit einzuhalten. In der Nacht haben unbekannte Täter aus dem Tank etwa 150 Liter Diesel abgepumpt und mitgenommen. Der Transportfirma entstand dadurch ein Schaden in Höhe von etwa 400 Euro.

Hohen Neuendorf: Unbekannte brechen Kleintransporter auf

Aus einem in der Rudolf-Breitscheid-Straße in Hohen Neuendorf abgestellten Kleintransporter haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag versucht, das Navigationsgerät zu stehlen. Zudem wurde das Zündschloss entwendet. Schaden: rund 1000 Euro.

Borgsdorf: Navigationsgerät gestohlen

Ein 39-jähriger Fahrzeughalter stellte am Mittwochmorgen fest, dass Unbekannte in seinen VW Sharan, den er in der Borgsdorfer Meile abgestellt hatte, eingedrungen sind. Aus dem Fahrzeug wurde ein Navigationsgerät ausgebaut und entwendet. Die Schadenssumme beträgt etwa 2500 Euro.

Zehdenick: Schlägerei nach Besuch einer Bar

In der Zehdenicker Amtswallstraße ist am Dienstag gegen 21.15 Uhr ein 40-jähriger Mann nach Informationen der Polizei aus einer Gruppe ausländischer Personen heraus geschlagen worden. Alle Personen sollen, wie es hieß, getrennt voneinander zu Gast in einer Bar gewesen sein.

Als der 40-Jährige die Bar verließ, seien die Männer ihm gefolgt. Auf offener Straße kam es dann zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Der 40-Jährige wurde von einem Schlag getroffen, ging zu Boden, konnte dann jedoch die Flucht ergreifen. Die Verletzungen des Mannes mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Polizeibeamte stellten in der Bar drei polnische und zwei rumänische Männer fest. Ob diese den 40-Jährigen geschlagen haben, ist nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Schmachtenhagen: Pkw kollidieren und stoßen gegen Bäume

Auf der Landesstraße zwischen Schmachtenhagen und dem Abzweig Ausbau-Siedlung sind am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr zwei Pkw seitlich miteinander kollidiert, als eine 54-jährige VW-Fahrerin einen Hyundai überholen wollte. Beide Fahrzeuge stießen in der weiteren Folge gegen zwei Bäume.

Die 59-jährige Hyundai-Fahrerin und ihre 79-jährige Beifahrerin wurden dabei verletzt und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 6100 Euro Sachschaden.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Landesstraße halbseitig für die Dauer von etwa zwei Stunden gesperrt werden.

Gransee: Fußgänger am Kirchplatz von Pkw angefahren

Beim Abbiegen am Kirchplatz in Gransee übersah eine 47-jährige Opel-Fahrerin am Dienstag gegen 7.15 Uhr offenbar einen 55-jährigen Fußgänger und fuhr diesen mit ihrem Wagen an. Der Mann wurde dabei leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden.

Oranienburg: Nackenschmerzen nach Unfall

In der Walther-Bothe-Straße/Ecke Berliner Straße in Oranienburg fuhr am Mittwochmorgen eine 73-jährige Audi-Fahrerin auf einen Ford auf. Die Audi-Fahrerin erlitt dabei Nackenschmerzen, die sie eigenständig von einem Arzt untersuchen lassen wollte. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

Kremmen: Erneut ohne Fahrerlaubnis am Steuer

Polizeibeamte kontrollierten am Mittwochmorgen in der Ruppiner Chaussee in Kremmen einen 34-jährigen BMW-Fahrer. Wie sich dabei herausstellte, war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da er bereits 14 Tage zuvor ohne Fahrerlaubnis unterwegs war und von der Polizei erwischt wurde, stellten die Beamten nunmehr den Fahrzeugschlüssel siche, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Die Kriminalpolizei ermittelt nunmehr erneut wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Von MAZonline

Aufgepasst: Die Polizei ist auch am Donnerstag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

26.02.2018

Die Polizei sucht drei junge Männer, die von einem Rentner offenbar beim Autoknacken erwischt wurden, sich wehrten und ihn dabei verletzten. Der 73-Jährige hatte die Täter beobachtet, wie sie sich in Luckenwalde an einem Auto zu schaffen machten. Er wollte sie festhalten, bezahlte seinen Mut aber mit einer Verletzung und kam ins Krankenhaus.

26.02.2018

Ein Mann im Niedergörsdorfer Ortsteil Altes Lager rief am Dienstagabend Nazi-Parolen im Hausflur. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Die Beamten ermahnten den betrunkenen Parolen-Brüller. Doch er konnte es nicht lassen. Wenige Stunden später wurde die Polizei wieder gerufen – und nahm den Mann in Gewahrsam.

26.02.2018
Anzeige