Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Polizeiüberblick: Unverzollte Zigaretten gefunden
Lokales Polizei Polizeiüberblick: Unverzollte Zigaretten gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 23.03.2018
Polizeibeamte stellten unverzollte Zigaretten in Hennigsdorf sicher (Symbolbild). Quelle: picture-alliance/ dpa
Anzeige
Löwenberg

Drei Kellerverschläge in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Am Heideweg in Löwenberg wurden in der Nacht zum Donnerstag von Unbekannten gewaltsam geöffnet. Bei einem vierten Verschlag blieb es beim Versuch. Bislang ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde. Es entstand rund 320 Euro Sachschaden.

Hennigsdorf: Anruf vom falschen Neffen

Eine 82-jährige Hennigsdorferin erhielt am Donnerstag gegen 9 Uhr einen Anruf von einem Mann, der sich als ihr Neffe vorstellte. Er wollte sie am Wochenende besuchen und fragte, ob sie zu Hause sei. Die 82-Jährige wurde misstrauisch und hatte Zweifel, ob sie tatsächlich mit ihrem Neffen sprechen würde. Sie beendete das Telefonat und informierte die Polizei. Der Anrufer war jedoch nicht dazu gekommen, eine Forderung zu stellen.

Glienicke: Falscher Kumpel am Telefon

Donnerstagmittag erhielt ein 79-Jähriger in Glienicke einen Telefonanruf. Der Mann dachte zunächst, seinen Kumpel am Apparat zu haben. Der vermeintliche Kumpel bat den 79-Jährigen um 20 000 Euro, die er dringend benötigen würde. Er wollte am Nachmittag vorbeikommen und das Geld abholen. Der 79-Jährige rief nach dem Gespräch seinen echten Kumpel an, der natürlich nichts von der Geldforderung wusste. Der 79-Jährige meldete sich bei der Polizei. Der falsche Kumpel meldete sich nicht mehr. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

Birkenwerder: Unsichere Fahrweise

Zeugen beobachteten am Donnerstag gegen 18.30 Uhr, wie ein Pkw Ford Fiesta in Schlangenlinien auf der Autobahn 10 fuhr. Der Wagen verließ die Autobahn an der Anschlussstelle Birkenwerder und überquerte danach offenbar auch eine Ampelkreuzung bei Rotlicht. Mehrere Funkwagen konnten den Pkw letztlich in der Hauptstraße feststellen und kontrollieren. Die 26-jährige Fahrzeugführerin stand offenbar unter Einfluss von Betäubungsmitteln, ein erster Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Das Fahrzeug soll die Frau ohne Einwilligung der Fahrzeughalterin benutzt haben. Nach der Blutprobenentnahme wurde der jungen Frau die Weiterfahrt untersagt.

Oranienburg: Betrunken gegen einen Straßenbaum

Ein 40-jähriger Fahrer eines Pkw kam am Donnerstag gegen 13.40 Uhr in der Albert-Buchmann-Straße in Oranienburg von der winternassen Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Straßenbaum. Sein Fahrzeug blockierte daraufhin die Fahrbahn, so dass ein Busfahrer aufmerksam wurde und den Pkw-Fahrer ansprach. Da dieser offenbar völlig neben sich stand, informierte der Busfahrer die Polizei. Bei dem 40-Jährigen wurde eine Atemalkoholmessung durchgeführt, die einen Wert von 2,64 Promille ergab. Der Fahrzeugführer wurde zur Durchführung einer Blutprobe zu einem Arzt gebracht. Die Beamten stellten den Führerschein sicher. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 8 000 Euro.

Zehdenick: Gestürzt und angefahren

Die Polizei wurde am Freiagmorgen gegen 00.10 Uhr durch die Rettungsleitstelle zu einem Einsatz in die Falkenthaler Chaussee in Zehdenick gerufen. Hier soll ein Radfahrer von einem Fahrzeug angefahren worden sein. Der alkoholisierte Radfahrer (3,5 Promille) gab an, dass er auf der Bundesstraße 109 gefahren war und hier von einem Fahrzeug angefahren wurde. Inwieweit die Person alkoholbedingt stürzte oder tatsächlich angefahren worden ist, konnte weder bestätigt noch vollumfänglich ausgeschlossen werden. Dem Mann wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Die Kripo führt die Ermittlungen.

Stolpe: Unfall mit Fahrerflucht

Freitagabend gegen 22 Uhr ereignete sich an der Autobahnanschlussstelle Stolpe ein Verkehrsunfall. Ein bisher unbekanntes Fahrzeug verließ an der Anschlussstelle Stolpe aus Fahrtrichtung Berlin kommend die Autobahn 111 und bog nach rechts in Richtung Hohen Neuendorf ab. Dabei geriet der Wagen vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schlingern und kollidierte frontal mit der Fahrerseite eines Pkw Ford Fiesta, der verkehrsbedingt an einer Ampel in Fahrtrichtung Hennigsdorf wartete. Der Unbekannte setzte seine Fahrt in Richtung Hohen Neuendorf fort. Es handelte sich wahrscheinlich um einen silberfarbenen Pkw Kombi. Die 27-jährige Fahrerin des Fiesta wurde bei dem Unfall verletzt. Sie wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10 000 Euro.

Stolpe: Gegen die Schutzplanke geprallt

Die 18-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes-Benz kam Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr auf der Bundesautobahn 111 zwischen der Landesgrenze Berlin und der Anschlussstelle Stolpe aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und kollidierte mit der Mittelschutzplanke. Die Frau fuhr weiter bis zur nächsten Anschlussstelle und wartete dort auf die Polizei. Der Pkw blieb weiterhin fahrbereit, allerdings entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 15 000 Euro.

Oranienburg: Zaun beschädigt

Freitagmorgen gegen 6 Uhr verständigte eine Anwohnerin aus der Chausseestraße im Oranienburger Stadtteil Sachsenhausen die Polizei, weil offenbar drei unbekannte Jugendliche ihren Zaun beschädigt hatten. Die Anwohnerin hatte bereits gegen 4.30 Uhr Lärm bemerkt und die drei Jugendlichen noch gesehen, aber zunächst nicht die Polizei verständigt. Auf Bitten der Beamten erstattete sie die Anzeige dann in der Inspektion.

Hennigsdorf: Zigaretten im Rucksack

Freitagvormittag gegen 9 Uhr sah ein unbekannter junger Mann in der Humboldtstraße in Hennigsdorf einen Funkwagen und rannte davon. Die Beamten schauten nach und stellten daraufhin einen Rucksack mit vier Stangen unverzollter Zigaretten fest und dann sicher.

Oranienburg: Kennzeichen gestohlen

Der 37-jährige Nutzer eines Firmenwagens vom Typ Renault Kangoo rief am Donnerstag gegen 23 Uhr die Polizei in die Dianastraße nach Lehnitz, weil Unbekannte zwischen 19 und 22 Uhr offenbar beide Kennzeichen B-BA 341 vom Fahrzeug gestohlen hatten. Nach den Kennzeichen wurde die Fahndung eingeleitet.

Hohen Neuendorf: Bei Unfall leicht verletzt

Ein Funkwagen stellte am Freitag gegen 9.30 Uhr auf der Landesstraße 171 zwischen Hohen Neuendorf und der Autobahn 111 nahe der Anschlussstelle Stolpe zufällig einen Unfall fest, der sich gerade ereignet hatte. Ein PKW-Fahrer war auf den Skoda Octavia eines 50-jährigen Mannes aus Birkenwerder aufgefahren, der dadurch leichte Nackenschmerzen erlitt. Der Schaden wurde auf 8 000 Euro geschätzt. Der PKW des Verursachers war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden.

Beetz: Unaufmerksame Zeitungsausträgerin

Offenbar aufgrund von Unaufmerksamkeit fuhr eine 51-jährige Zeitungsausträgerin am Freitagmorgen gegen 3.45 Uhr auf dem Mühlenweg in Beetz mit ihrem PKW Seat gegen einen dort parkenden Fiat Panda eines 37-Jährigen. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Der Seat musste aber abgeschleppt werden.

Löwenberger Land: Reh war ein Hase

Am Donnerstag gegen 19 Uhr rief eine 30-jährige Fahrerin eines Skoda Octavia nach einem Wildunfall auf der Bundesstraße 96 zwischen Nassenheide und Teschendorf die Polizei zu Hilfe. Sie vermutete, mit einem Reh zusammengestoßen zu sein, konnte dies aber nicht mehr entdecken. Die Beamten fuhren vor Ort und nahmen den Unfall auf. Der Sachschaden am PKW beläuft sich auf 500 Euro. Das vermeintliche Reh entpuppte sich als ein Hase, der verendet neben der Fahrbahn aufgefunden wurde.

Borgsdorf: Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Am Donnerstag gegen 13.30 Uhr verständigte eine Anruferin die Polizei, weil auf dem Parkplatz eines Discounters an der Berliner Straße in Borgsdorf ein PKW stehe, dessen Fahrer offenbar unter Alkoholeinfluss steht. Die Beamten fanden den beschriebenen Toyota Auris vor und kontrollierten ihn. Der 59-jährige Fahrzeugführer stand tatsächlich unter Alkoholeinfluss, aber noch im unkritischen Bereich. Ein Test ergab nur 0,29 Promille Atemalkohol. Damit hätte er noch fahren dürfen. Allerdings stellten die Beamten auch fest, dass dem Mann durch die Führerscheinstelle die Fahrerlaubnis unanfechtbar entzogen worden war. Deshalb untersagten sie die Weiterfahrt und leiteten gegen den 59-Jährigen ein Verkehrsstrafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Die Polizei Oberhavel bittet um Mithilfe bei der Suche nach zwei Männern, die im Juni 2017 in einem Baumarkt in Germendorf und ein einem Haushaltswarenladen in Oranienburg mit Falschgeld bezahlt haben.

23.03.2018

Am Montag gegen 9.20 Uhr wurde die 59 Jahre alte Frau aus Caputh zuletzt gesehen. Sie hatte sich mit einem Bekannten in der Wetzlarer Straße in Potsdam getroffen und fuhr dann mit ihrem Auto nach Hause. Seitdem ist sie verschwunden. Die Polizei sucht nun mit einem Foto öffentlich nach der Frau.

24.03.2018

Stundenlanger Einsatz für rund 40 Feuerwehrleute in Pritzwalk – dort ist in der Nacht im Zahnradwerk ein Feuer ausgebrochen. Vor Ausbruch des Feuer ist ein lauter Knall zu hören gewesen.

26.03.2018
Anzeige