Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Radfahrer bei Sturz schwer verletzt
Lokales Polizei Radfahrer bei Sturz schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 05.08.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Jüterbog: Fahrradfahrer stürzt und erleidet Kopfverletzungen

Auf der Straße Kappan, in Höhe des Ortsausgangs von Jüterbog in Richtung Neues Lager, ist am Donnerstag gegen 12.30 Uhr ein 69 Jahre alter Fahrradfahrer aus bislang noch unbekannter Ursache schwer gestürzt. Der Mann zog sich dabei Kopfverletzungen zu und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

+++

Dabendorf: Auto erfasst Radlerin

Beim Abbiegen von der Jägerstraße in die Glienicker Straße in Dabendorf hat am Donnerstag gegen 14.45 Uhr ein Mercedesfahrer (54) eine Fahrradfahrerin übersehen und diese dann mit seinem Wagen erfasst. Die 67-Jährige kam zu Fall und verletzte sich. Sanitäter brachten die Frau mit Verdacht auf eine gebrochenes Bein ins Krankenhaus. Der Schaden belief sich auf mehrere hundert Euro.

+++

Wahlsdorf: Auto fährt in den Graben

In einem kurzen Moment der Unaufmerksamkeit ist am Donnerstag gegen 17.15 Uhr auf der Landstraße 70 bei Wahlsdorf ein 26-jähriger Autofahrer mit seinem VW Polo von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Sanitäter brachten den jungen Mann für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus. Sein Pkw musste abgeschleppt werden.

+++

Wahlsdorf: Diesel abgezapft

Aus zwei Lkw einer Firma in Wahlsdorf ist in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag Diesel abgezapft worden. Unbekannte Täter hatten das Vorhängeschloss des Zufahrttores zum Gelände des Unternehmens gewaltsam aufgebrochen. Sie entwendeten aus den Lkws zirka 500 Liter Diesel. Der Schaden wird mit etwa 600 Euro beziffert. Die Polizei sicherte Spuren und nahm eine Anzeige auf.

+++

Ludwigsfelde: Geräteschuppen aufgebrochen

Unbekannte haben in der Nacht von Donnerstag zu Freitag versucht, einen Geräteschuppen auf dem Friedhofsgelände am Thyrower Weg in Ludwigsfelde aufzubrechen. Ein Wachschutzmitarbeiter informierte die Polizei gegen 1.20 Uhr von dem Einbruch. Die Täter hatten ein Fenster des Schuppens aufgehebelt, waren aber offenbar nicht ins Innere gelangt. Nach ersten Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der Schaden wird auf zirka 1000 Euro geschätzt.

+++

Rangsdorf: Ladendieb erwischt

Im Obi-Baumarkt im Rangsdorfer Südringcenter hat am Donnerstag gegen 12.30 Uhr ein Ladendetektiv einen Dieb erwischt. Der 18-Jährige mit ukrainischer Staatsangehörigkeit hatte versucht, zwei Akkuschrauber im Wert von etwa 400 Euro zu stehlen. Die Polizei stellte die Personalien fest und schrieb eine Anzeige.

+++

Jüterbog: Zusammenstoß beim Ausparken

Beim Ausparken am Dammtor in Jüterbog ist ein Autofahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming am Donnerstag gegen 9 Uhr mit seinem Wagen mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Schaden beträgt etwa 1000 Euro.

+++

Großbeeren: Lkw landet im Straßengraben

Ein Lkw hat am Freitag gegen 7.30 Uhr in der Bahnhofstraße in Großbeeren aufgrund eines Fehlers beim Abbiegen einen Grünstreifen beschädigt und ist anschließend in einen Straßengraben gefahren. Als die Polizei vor Ort erschien, hatte der Fahrer bereits einen Hilfsdienst angefordert. Der Fahrer blieb unverletzt, der genaue Schaden wird noch ermittelt.

Von MAZonline

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018
Anzeige