Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Räuber in Blankenfelde unterwegs
Lokales Polizei Räuber in Blankenfelde unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 19.08.2016
Quelle: dpa
Blankenfelde: Drei Räuber unterwegs

Ein 18-jähriger Mann und sein Begleiter sind Donnerstag zwischen 0 und 1 Uhr auf der Karl-Marx-Straße in Blankenfelde in der Nähe des S-Bahnhofes von drei Männern angesprochen worden, die von ihnen ihre Handys verlangten. Dabei ist der 18-Jährige auch geschlagen worden. Die drei Männer warfen die Handys zu Boden. Die Täter forderten dann Geld von den Jugendlichen und entrissen dem 18-Jährigen einen kleinen mobilen Lautsprecher, bevor sie in Richtung der Grünen Passage flüchteten. Die drei Verdächtigen werden als 20 bis 25 Jahre alt und deutschsprachig beschrieben. Zwei von ihnen waren etwa 180 Zentimeter und einer etwa 190 bis 195 Zentimeter groß. Zwei von ihnen trugen Kapuzenshirts und einer ein schwarz-rotes Basecap. Auffällig war die Tätowierung an der rechten Halsseite eines der Männer. Es soll sich dabei um ein schwarzes Muster gehandelt haben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 0 33 71/ 60 00 entgegen.

+++

Ludwigsfelde: Polizei sucht Ladendieb

Ein Ladendetektiv beobachtete am Donnerstagnachmittag gegen 14.15 Uhr in einem Discountermarkt in der Donaustraße in Ludwigsfelde einen etwa 25- bis 30-jährigen Mann, der sich verschiedene Waren aus den Regalen nahm, diese zunächst in einen Einkaufswagen legte, danach aber in einem mitgebrachten Rucksack verstaute. Als der Mann damit den Laden verließ, ohne an der Kasse zu bezahlen, sprach der Detektiv ihn vor dem Laden an. Der Dieb drohte dem Detektiv, schwang sich auf sein Fahrrad und fuhr erst die Potsdamer Straße entlang und bog dann nach links in Richtung Anton-Saefkow-Ring ab. Der ortsüblichen Dialekt sprechende Verdächtige war etwa 180 Zentimeter groß und von kräftiger Gestalt. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit Aufschrift, eine schwarze Arbeitshose und hatte eine silberne Kette mit Kreuz um den Hals. Weiterhin hatte er braune, gelockte Haare und war an beiden Unterarmen tätowiert. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 0 33 71/ 60 00 entgegen.

+++

Luckenwalde: Streit unter Asylbewerbern

Vermutlich weil ein 19-jähriger Tschetschene die Mutter eines anderen Flüchtlings aus Syrien verbal beleidigt hatte, kam es am Donnerstagabend gegen 23.50 Uhr in der Breiten Straße in Luckenwalde zunächst zu einem Streit und im weiteren Verlauf zu Handgreiflichkeiten zwischen drei aus Syrien stammenden Jugendlichen im Alter von 15, 18 und 19 Jahren und dem 19-jährigen aus Tschetschenien stammenden Mann. Dabei soll dieser von den Syrern auch mit einem Gürtel geschlagen worden sein. Der 19-Jährige erlitt leichte Schürfwunden an den Unterarmen und im Rückenbereich, benötigte aber keine ärztliche Versorgung.

+++

Groß Machnow: Verletzter Radfahrer am Straßenrand

Donnerstagnacht gegen 23 Uhr hat ein Mann auf der Bundesstraße 96 zwischen Dabendorf und Groß Machnow, Höhe Abzweig nach Telz, einen verletzten Radfahrer gefunden. Der mit 2,26 Promille alkoholisierte 30-Jährige erzählte, dass ihm ein Pkw die Vorfahrt genommen hat und er an die Schutzplanke gedrängt worden sei und dabei stürzte. Später erzählte der Radfahrer der Polizei, dass ein Auto auf das Fahrrad aufgefahren sei. Der Radler trug leichte Kopfverletzungen davon. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Teltow-Fläming unter der Telefonnummer 0 33 71/ 60 00 entgegen.

+++

Blankenfelde: Radfahrerin umgefahren

Ein 63-jähriger Pkw-Fahrer aus Berlin ist am Donnerstag gegen 13.30 Uhr mit seinem Fahrzeug aus der Heinrich-Heine-Straße auf die Karl-Liebknecht-Straße in Blankenfelde aufgefahren. Dabei übersah er eine Radfahrerin, die gerade die Straße überquerte, und stieß mit ihr zusammen. Die 77-Jährige verletzte sich leicht. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

+++


Hohengörsdorf: Unfall mit Wildschweinen

Beim Befahren der Landstraße zwischen Hohengörsdorf und Quellenhof ist am Donnerstagabend gegen 22 Uhr ein Pkw aus Berlin mit drei Wildschweinen zusammengestoßen. Die Tiere kamen plötzlich aus dem angrenzenden Wald. Der Fahrer konnte seinen Pkw noch abbremsen, eine Kollision aber nicht verhindern. Verletzt wurde niemand. Die Tiere flüchteten in das angrenzende Dickicht. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Pkw landet auf Verkehrsinsel

Ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming ist am Donnerstag gegen 13.45 Uhr über die Verkehrsinsel zwischen Ludwigsfelde und Struveshof gefahren. Dabei fuhr er ein Verkehrsschild um und blieb auf der Mittelinsel stehen.Verletzt wurde niemand. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei noch nicht mitteilen.

+++

Mellensee: Ladendiebe im Supermarkt unterwegs

Zwei Männer haben am Donnerstag in einem Supermarkt an der Luckenwalder Straße in Mellensee versucht, Wodka, Büchsen mit Red Bull und Taschenlampen zu stehlen. Laden-Mitarbeiter bemerkten die Diebe und riefen die Polizei. Ein Mann konnte flüchten, der andere wurde bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

+++

Dahlewitz: Unaufmerksam bei Ausfahrt vom Grundstück

Zwei Pkw sind am Donnerstagnachmittag gegen 16.30 Uhr in der Bertolt-Brecht-Straße in Dahlewitz zusammengestoßen. Ein Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming hatte bei der Ausfahrt von seinem Grundstück nicht aufgepasst und kollidierte mit dem anderen Auto. Verletzt wurde niemand. Beide Autos blieben fahrbereit. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Pkw kollidiert mit Motorrad

Wegen Unaufmerksamkeit beim Einparken ist am Donnerstag gegen 17 Uhr auf der Friedrich-Engels-Straße in Ludwigsfelde ein Pkw aus dem Landkreis Oder-Spree mit einem Motorrad mit TF-Kennzeichen zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich auf etwa 50 Euro.

+++


Paplitz: Ast fällt auf Auto

Ein Ast von einem Baum ist einem Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Teltow-Fläming am Donnerstag gegen 17 Uhr auf der Landstraße zwischen Paplitz und Baruth auf sein Fahrzeug gefallen. Dabei wurde die Frontscheibe des Fahrzeugs beschädigt. Der Mann blieb unverletzt. Das Auto blieb fahrbereit. Der Schaden wird mit etwa 1200 Euro angegeben.

Von MAZonline

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018