Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Randalierer beschädigt Geldautomaten
Lokales Polizei Randalierer beschädigt Geldautomaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 17.01.2014
Der Täter trug einen farblich auffälligen Jogginganzug mit der Rückenaufschrift „Suck my Dick“. Quelle: Polizei

+++

Hennigsdorf: Polizei sucht nach Randalierer
Bereits am 17. August 2013 wurde ein Geldautomat der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in der Havelpassage Hennigsdorf durch einen unbekannten Mann beschädigt. Nach Sichtung des Überwachungsvideos trug der Täter einen farblich auffälligen Jogginganzug mit der Rückenaufschrift „Suck my Dick“. Er schlug mit einer mitgeführten Einkaufstüte um sich und beschädigte dabei den Automaten. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen und bittet Zeugen, die den Mann auf den Bildern wiedererkennen oder sonstige Angaben zum Sachverhalt machen können, sich bei der Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 0 33 01 / 85 10 zu melden.

+++

Zehdenick: Gestohlene Fahrräder beschlagnahmt - Besitzer sollen sich melden
Am Abend des 13. Dezembers 2013 konnten aufgrund eines Zeugenhinweises drei namentlich bekannte Personen auf dem Bahnhofsvorplatz in Zehdenick gestellt werden. Die Personen fuhren zuvor mit zwei Fahrrädern, die offensichtlich in unmittelbarer Nähe aus einem Fahrradständer des Bahnhofes Zehdenick gestohlen wurden. Hierzu wurden die entsprechenden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Fahrräder wurden sichergestellt. Dabei handelt es sich um ein silbernes Mountainbike mit der Aufschrift "Alu Bike MT 5000 Lakota" (Rahmen-Nummer: SI 30856944) und ein weinrotes Damenfahrrad mit der Aufschrift "ConQuest" (Rahmen-Nummer: CS 5378101). Wer Eigentümer eines dieser beiden genannten Fahrräder ist oder Angaben zu einem möglichen Besitzer tätigen kann, wendet sich bitte an die Inspektion Oberhavel unter der Nummer 0 33 01 / 85 10.

+++

Germendorf: Täter durch Zeugenhinweis geschnappt
Ein Zeuge beobachtete am Donnerstagabend gegen 22.50 Uhr, wie die Alarmanlage eines Einkaufsmarktes in der Germendorfer Dorfstraße ausgelöst wurde. Anschließend sah er einen Mann vom Tatort weglaufen und setzte die Polizei darüber in Kenntnis. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnte der 29-jährige Tatverdächtige in der Nähe des Tatortes gestellt werden. Dieser hatte einen Atemalkoholwert von 1,74 Promille. Bei seiner Durchsuchung wurden mehrere ungeöffnete Schachteln Zigaretten gefunden und sichergestellt. Dabei handelte es sich um Marken, die in dem Einkaufsmarkt verkauft werden. Ein Fährtenhund wurde hinzugezogen. Nachdem dieser die Fährte am Eingang aufgenommen hatte, lief er direkt zum Tatverdächtigen, welcher sich ca. 200 Meter weiter bei den Beamten befand. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren. Der 29-Jährige wurde in Gewahrsam genommen.

+++

Polizei Potsdam-Mittelmark: Polizeibericht vom 17. Januar - LKW verliert Rad

+++ Abgeflogenes LKW-Rad sorgt für Chaos +++ In Geschäft eingestiegen +++

17.01.2014
Polizei Rathenow: Polizeibericht vom 17. Januar - Rentner übersieht Fußgängerin

+++ 69-Jähriger fährt Fußgängerin an +++ Frontalcrash: Frau rammt Baum +++

17.01.2014
Polizei Potsdam: Polizeibericht vom 17. Januar - Wer hat Guido F. gesehen?

+++ Potsdam: Seit Donnerstagmorgen wird der 28-jährige Guido F. vermisst. Er lebte in einem Potsdamer Internat. Die Polizei bitte um Mithilfe, da der Vermisste auf Medikamente angewiesen ist. Die Mutter des jungen Mannes befürchtet zudem Schlimmes. Wer Guido F. gesehen hat, der sollte sich umgehend bei der Polizei melden +++

17.01.2014