Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Razzia in Café: Drogen und Geld beschlagnahmt

Berlin-Neukölln Razzia in Café: Drogen und Geld beschlagnahmt

In der Nacht zum Mittwoch wurde in Berlin-Neukölln ein Café durchsucht. Dabei wurden mehrere Tütchen mit Drogen, Messer und rund 1000 Euro beschlagnahmt. Hinweise bekam die Polizei vor allem von Anwohnern, die Beobachtungen vor dem Café machten.

Voriger Artikel
Rollstuhlfahrer bei Grün umgefahren
Nächster Artikel
Pkw kollidiert mit Radfahrer


Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. Marihuana, Methadon und andere Drogen haben Polizisten in einem Café in Berlin-Neukölln gefunden. Sie durchsuchten das Lokal und knapp 20 Kunden in der Nacht zu Mittwoch, wie die Behörde mitteilte. Anlass für den Durchsuchungsbeschluss waren mehrere Beobachtungen: Kunden hielten sich den Angaben zufolge lediglich kurz in dem Café in der Braunschweiger Straße auf; zudem drang starker Cannabisgeruch heraus.

Mutmaßlicher Drogenhandel

Drei Kunden, die vor dem Lokal überprüft wurden, hatten Marihuana bei sich. Die Bilanz des späteren Einsatzes: 28 Tütchen mit Drogen, zwei Flaschen des Heroin-Ersatzstoffes Methadon und eine Flasche Tilidin, ebenfalls ein Opioid. Zudem fanden die Beamten mehrere Messer und rund 1000 Euro, mutmaßlich der Erlös aus dem Drogenhandel. Das Ordnungsamt habe das Café daraufhin geschlossen.

Von MAZonline/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
3881c78a-17e8-11e8-b917-c5c43acb9429
Schafe säubern Firmengelände in Rietz

Heiko Brandt, der das Werk des Zigarettenherstellers GRE in Rietz leitet, hält dort 16 Schafe, die das große Anwesen pflegen und dem Unternehmen dadurch rund 17.000 Euro im Jahr sparen. Die zwei schlauen Böcke namens Pauli können auf Kommando sogar Türen öffnen.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?