Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Rentner vom Rad gestoßen

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 26. Mai Rentner vom Rad gestoßen

+++ Schönefeld: Scheinbar grundlos schubste ein 35-jähriger Mann einen vorbeiradelnden 76-Jährigen vom Rad. Dieser wurde dabei verletzt. +++ Luckau: Scheinbar hilflos lag ein Radfahrer auf der Straße. Als dann aber die Polizei anrückte, kam er recht flott auf die Füße - aber nicht weit. +++

Voriger Artikel
Zwei tödliche Unfälle am Wochenende
Nächster Artikel
Bäckerei-Kunde räumt die Kasse leer
Quelle: dpa

+++

Schönefeld: Rentner vom Rad gestoßen
In der Nähe des Hofladens an der Alten Selchower Landstraße war es am Sonntagabend zu einem Unfall gekommen, der der Polizei gegen 18:30 Uhr gemeldet wurde.

Ein 35-jähriger Mann, der als Fußgänger auf dem kombinierten Rad- und Fußweg unterwegs war, hatte aus bislang nicht ersichtlichem Grund einen vorbeifahrenden Radfahrer vom Fahrrad gestoßen, so dass dieser stürzte.

Der 76-jährige Fahrradfahrer zog sich bei dem Sturz mehrere leichte Verletzungen zu, die im Rettungswagen ambulant medizinisch versorgt werden konnten.

Ein Atemalkoholtest bei dem Verursacher ergab einen Messwert von 1,2 Promille, so dass zur Beweiserhebung im Ermittlungsverfahren eine Blutprobe veranlasst wurde.

+++
Luckau: Nur scheinbar hilflos
Eine Autofahrerin rief am Sonntag gegen 23:00 Uhr Polizei und Rettungswagen, da sie auf der Dubener Bahnhofstraße einen gestürzten Fahrradfahrer bemerkt hatte, der sich offenbar nicht mehr bewegte. Beim Eintreffen der Polizeibeamten wurde der Mann jedoch sehr aktiv, indem er versuchte, mit dem Rad zu flüchten.

Ein Atemalkoholtest bei dem 41-jährigen Radfahrer wies einen Wert von 2,62 Promille aus, so dass zur Beweissicherung eine Blutprobe veranlasst wurde.

+++

Königs Wusterhausen: Betrunkene Radfahrerin
Rettungswagen und Polizei waren am Sonntag kurz nach 13 Uhr zur Brückenstraße gerufen worden, da Zeugen dort den Unfall einer Fahrradfahrerin beobachtet hatten. Ohne mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen zu sein, war die Frau nahe der Brücke gestürzt.

Ein Atemalkoholtest bei der 50-jährigen Radfahrerin brachte Klarheit zur Unfallursache: der angezeigte Wert lag bei 2,79 Promille. Zur Beweissicherung wurde im Krankenhaus eine Blutprobe veranlasst.

+++
A 13 bei Bestensee: Unfall vor der Raststätte
In unmittelbarer Nähe zum Rastplatz Am Kahlberg ereignete sich am Sonntag ein Verkehrsunfall auf der A 13 in Fahrtrichtung Berlin. Gegen 15:30 Uhr waren hier ein PKW OPEL und ein AUDI beim Überholen seitlich zusammengestoßen. Die Insassen beider Autos blieben unverletzt und beide Autos fahrbereit. Der geschätzte Sachschaden: 4.000 Euro.

+++
Golßen: Motorradfahrer prallt gegen Baum
Am Sonntagnachmittag wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich gegen 16:15 Uhr auf der Landwehr ereignet hatte. Aus bislang unbekannter Ursache war ein Motorrad nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer hatte sich dabei leicht verletzt, lehnte jedoch eine medizinische Versorgung ab. Nach erster Schätzung liegt der Sachschaden bei mehreren hundert Euro.

+++

A 10 bei Königs Wusterhausen: Unfall durch Reifenteile
Am Montagmorgen wurde die Polizei gegen 2:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf dem Berliner Ring in westlicher Richtung gerufen.

Zwischen der Ausfahrt Königs Wusterhausen und dem Schönefelder Kreuz lagen nach einem Defekt an einem Lkw Reifenteile auf der Fahrbahn, gegen die ein Pkw prallte. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, der Kleinwagen war jedoch nicht mehr fahrbereit.

Für das Unfallprotokoll wurden 2.000 Euro Sachschaden festgehalten.

+++
A 10, Berliner Ring: Autobahn zeitweilig gesperrt
In der Nähe des Rasthofes Fichtenplan Süd war es am Montag zu einem Verkehrsunfall gekommen, wie der Polizei kurz vor 8 Uhr gemeldet worden war. Während der Fahrt in Richtung Schönefelder Kreuz war ein Pkwnach links von der Straße abgekommen und mit der Mittelschutzplanke kollidiert. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt und das Auto weiterhin fahrbereit.

Eine erste Schätzung des Sachschadens liegt bei 5.000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle musste der Berliner Ring in Fahrtrichtung Ost zeitweilig gesperrt werden, so dass es bis 8:45 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kam.

+++
Märkische Heide: Fehlalarm durch "ausgasende" Farben
Alarmauslösung bei Feuerwehren und Polizei am Montagvormittag: gegen 9 Uhr war der Brand eines Wohnhauses an der Neuendorfer Straße von Alt-Schadow gemeldet worden. Bei der Absuche des Gebäudes wurde jedoch kein Brandherd festgestellt.

Nach ersten Untersuchungen waren in einem Nebengebäude abgestellte Farben für die Alarmauslösung wahrscheinlich, da diese durch die sommerlichen Temperaturen ausgasen.

+++
A 10 bei Königs Wusterhausen: Verkehrsbehinderungen nach Lkw-Unfall
Der Polizei wurde am Montagvormittag um 9:40 Uhr ein Verkehrsunfall gemeldet, der sich auf dem Berliner Ring in Fahrtrichtung Ost ereignet hatte. Zwischen dem Schönefelder Kreuz und der Ausfahrt Königs Wusterhausen war ein Pkw auf einen Lkw-Sattelzug aufgefahren. Bei dem Unfall hatten sich die beiden Pkw-Insassen Verletzungen zugezogen, die eine ambulante medizinische Versorgung erforderten. Die Schadenshöhe musste mit rund 8.000 Euro bilanziert werden.

Der Pkw war nicht mehr rollfähig und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Durch die zur Absicherung des Rettungs- und Bergungseinsatzes notwendige Sperrung der A 10 führte zu Verkehrsbehinderungen, die bis in den frühen Nachmittag andauerten.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
7bb02cde-e1bc-11e7-acae-a5e1c7b43bdb
Weihnachtswald im Kutschstall

Weihnachtswald im Kutschstall

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?