Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei S-Bahn-Fahrerin mit Messer bedroht
Lokales Polizei S-Bahn-Fahrerin mit Messer bedroht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 21.03.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Polizisten nahmen am vergangenen Wochenende einen Mann fest, der eine S-Bahn-Fahrerin mit einem Messer bedroht hatte.

In der Nacht zu Sonntag geriet der 42-Jähriger gegen 2:40 Uhr in einen Streit mit der Fahrerin der S 42 auf dem S-Bahnhof Halensee.

Dabei bedrohte er die Frau (36) mit einem Messer. Einem zur Hilfe eilenden Bahnsicherheitsmitarbeiter schlug der Angreifer mit der Faust ins Gesicht. Dabei erlitt das Opfer eine leichte Prellung.

Beamte der Berliner Polizei nahmen den 42-jährigen Polen vorläufig fest und übergaben ihn zuständigkeitshalber an die Bundespolizei. Bundespolizisten leiteten gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Körperverletzung ein.

Gegen den bereits einschlägig polizeibekannten Mann bestand wegen Diebstahls ein offener Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin. Da der Mann die geforderte Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde er im Zentralen Polizeigewahrsam eingeliefert.

Von MAZonline

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Anzeige