Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei S-Bahn-Fahrgäste verprügelt: Zeugen gesucht
Lokales Polizei S-Bahn-Fahrgäste verprügelt: Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 06.03.2017
Quelle: dpa (Genrefoto)
Anzeige
Berlin

Nachdem eine Gruppe Jugendlicher am Wochenende in einer Berliner S-Bahn zwei Fahrgäste krankenhausreif geprügelt hat, sucht die Bundespolizei nun nach Zeugen.

Frau belästigt

Die fünf Jugendlichen hatten am Samstag gegen 23:05 Uhr eine unbekannte Frau in der S-Bahn zwischen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke verbal belästigt.

Fußtritt und Faustschläge

Zwei couragierte Fahrgäste forderten die jungen Männer auf, dies zu unterlassen. Als sie am Bahnhof Jannowitzbrücke die S-Bahn verließen, attackierten die Jugendlichen die beiden 29 und 31 Jahre alten Berliner mit Faustschlägen und Fußtritten. Beide erlitten mehrere Platzwunden und Prellungen und mussten im Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Einer der Täter: ein 16-Jähriger aus Cottbus

Berliner Polizisten konnten einen der Angreifer, einen 16-jährigen russischen Staatsangehörigen aus Cottbus, im U-Bahnhof festnehmen. Seinen Mittätern gelang die Flucht.

Die Bundespolizei sucht Zeugen

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nun nach Zeugen.

Die Polizei fragt: Wer hat am Samstag zwischen 23:05 und 23:15 Uhr die Tat auf dem S-Bahnhof Jannowitzbrücke beobachtet und kann Hinweise zur Tat und den Tätern geben? Wer befand sich zur Tatzeit in der S-Bahn und kann Aussagen zu der Frau machen, die zuvor durch die Täter belästigt wurde?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline (0800) 6888000 und unter (030) 20622 93 60 entgegen.

Von MAZonline

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018

Spektakulärer Schuldspruch gegen die Kudamm-Raser: Die beiden Angeklagten im Alter von 25 und 28 Jahren sind heute wegen Mordes am Landgericht Berlin zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Sie dürfen zudem nie wieder ein Auto fahren.

16.02.2018

Eine Frau ist am Donnerstag in Frankfurt (Oder) an ihrem Wagen von einem Autodieb überfallen und gewürgt worden. Sie war gerade dabei, Eis von den Scheiben zu kratzen. Der Angreifer schaffte es bis auf den Fahrersitz, doch die Frau ließ nicht locker.

02.02.2017
Anzeige