Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Säuretransporter bei Mühlenbeck umgekippt
Lokales Polizei Säuretransporter bei Mühlenbeck umgekippt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 21.03.2018
Auf dem nördlichen Berliner Ring kippte dieser Gefahrenguttransporter um. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Mühlenbeck

Großes Glück im Unglück bei einem Unfall am Dienstagvormittag auf der A10, in den ein Gefahrenguttransporter verwickelt war. Auf dem nördlichen Berliner Ring war zur Mittagszeit zwischen den Anschlussstellen Mühlenbeck und Dreieck Pankow ein mit Säure beladener Gefahrenguttransporter nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, anschließend die Böschung hinab gestürzt, dabei umgekippt und schließlich auf der Seite zum Liegen gekommen. Der Sattelzug blieb durch den Unfall soweit intakt, dass die im Tank geladene Säure vor Ort zum Glück nicht auslief. Nach ersten Erkenntnissen hatte der Fahrer, der unverletzt blieb, zur Unfallzeit bei winterlichen Witterungsbedingungen im Führerhaus sein Navigationsgerät bedient und war währenddessen durch Unachtsamkeit von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt.

Haarscharf an einer Katastrophe vorbeigeschrammt: Auf dem nördlichen Berliner Ring kam am Dienstag (20. März) zur Mittagszeit zwischen den Anschlussstellen Mühlenbeck und Dreieck Pankow ein mit Säure beladener Gefahrenguttransporter von der Straße ab und kippte anschließend um. Der Tank blieb trotz des Unfalls intakt, so dass die darin befindliche Säure nicht auslief. Die Bergungsarbeiten des Lkws dauerten mehrere Stunden.

Feuerwehr und Polizei waren zeitnah vor Ort und führten die Absicherung und Bergung an der Unfallstelle durch. Zum Einsatz kam zudem ein Abschleppunternehmen, welches den Lkw aus dem Graben zog. Die Bergungsarbeiten erstreckten sich über mehrere Stunden und dauern zur Stunde noch an. Durch den Unfall kommt es vor Ort zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Wildfremde Personen trugen Montagnachmittag in Hohen Neuendorf Gegenstände aus einem Einfamilienhaus und verstauten diese in ihren Autos. Dies blieb von aufmerksamen Nachbarn nicht unbemerkt. Sie riefen die Polizei die Hilfe, welche die Situation schnell aufklären konnte.

20.03.2018

Über Stunden mussten Feuerwehrleute am Montagabend bei Schlalach Brandwache halten. Zuvor hatten sie ein Feuer gelöscht, das sich auf einem Lagerplatz in Heuballen sowie auf trockenem Grasland ausgebreitet hatte. Rund 50 Einsatzkräfte des Amtes Niemegk sowie aus Treuenbrietzen waren angerückt. Zur genauen Brandursache ermittelt die Kriminalpolizei.

21.03.2018

Wegen des Wintereinbruchs am Dienstag ereigneten sich auf den Straßen in Brandenburg erneut zahlreiche, witterungsbedingte Unfälle. Besonders auf kleinen Straßen, die noch nicht geräumt waren, hatten Autofahrer Probleme. Auf der Landesstraße L86 zwischen Lehnin und Damsdorf (Potsdam-Mittelmark) gab es gleich mehrere Unfälle.

20.03.2018
Anzeige