Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Brand im Kinderzimmer – Mutter verletzt

Nächtlicher Einsatz in Schenkenberg Brand im Kinderzimmer – Mutter verletzt

Dramatischer Feuerwehreinsatz in Schenkenberg (Potsdam-Mittelmark). Dort hat in der Nacht ein Bett und eine Couch in einem Kinderzimmer gebrannt. Die 31-jährige Mutter ist dabei verletzt worden, der Rest der Familie ist mit dem Schrecken davon gekommen.

Voriger Artikel
Frau stirbt bei Unfall auf der A9
Nächster Artikel
Hannelore K. wurde bei Burg gesehen


Quelle: julian stähle

Schenkenberg. Schreck in der Nacht für eine Familie in Schenkenberg: In der Trechwitzer Straße standen am Dienstagabend in einer Doppelhaushälfte eine Couch und ein Bett in einem Kinderzimmer in Flammen. Die 31-jährige Mutter wurde verletzt, sie zog sich eine Rauchvergiftung zu und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Kinder konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, Verwandte kümmerten sich um sie. Erste Ermittlungen der Polizei haben ergeben, dass wahrscheinlich eine Nachttischlampe, die mit einem Stück Stoff bedeckt war, den Brand ausgelöst hat.

Elf Einsatzwagen, 45 Feuerwehrleute

Die Hausbewohner versuchten zunächst selbst zu löschen, was ihnen aber nicht gelang, weil sich die Flammen im Kinderzimmer bereits großflächig ausgebreitet hatten. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte indes Schlimmeres. „Die Flammen sind nicht auf Gebäudeteile übergesprungen“, sagte Carsten-Uwe Groth, Chef der Jeseriger Feuerwehr, die als erste vor Ort war.

Die Feuerwehr rückte mit elf Einsatzwagen an, insgesamt waren um die 45 Feuerwehrleute aus Jeserig, Götz, Schenkenberg und Groß Kreutz im Einsatz. Sie konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. „Wir konnten so schnell dort sein, weil wie gerade Ausbildung hatten“, sagte Groth. Um 21.03 Uhr sei der Alarm ausgelöst worden, um 21.06 Uhr rückten die Jeseriger mit ihrem Tanklöschfahrzeug und um 21.11 Uhr erreichten sie das Haus in der Trechwitzer Straße. Die beiden angebrannten Möbelstücke brachten sie vor das Haus, um zu verhindern, dass sie sich wieder entzünden, erläuterte Groth.

Im Obergeschoss des Hauses brach das Feuer aus unklarer Ursache aus

Im Obergeschoss des Hauses brach das Feuer aus unklarer Ursache aus.

Quelle: Julian Stähle

Aufgrund des heftigen Rauchs „konnten wir das Gebäude nicht mit einer Druckbelüftung gleich wieder bewohnbar machen“, sagte Groth. Die Familie ist bei Verwandten untergekommen. Über die Höhe des Schadens kann noch nichts gesagt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Von Heiko Hesse

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0f0b7e90-d072-11e7-8b2e-ba077870ba1d
Ein Streifzug über die Bootsmesse

Es ist eine Welt, die vielen unerschlossen bleiben wird. Die Welt der Luxusjachten und sündhaft teuren Boote. In Berlin kann man noch bis Sonntag auf der Messe „Boot & Fun“ ein wenig in diese Welt eintauchen. Die MAZ hat sich dort umgesehen und erfahren, wie Brandenburg von den teuren Booten profitieren kann.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?