Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Schild auf Schienen: S-Bahn bleibt stecken

Unfall in Berlin Schild auf Schienen: S-Bahn bleibt stecken

Unfall bei der Berliner S-Bahn – am Freitagmorgen ist eine Bahn der Linie S2 in einem Tunnel in der Nähe des Bahnhofs Yorckstraße stecken geblieben. Schuld war wohl ein Schild, das auf den Schienen lag. Nun ermittelt die Polizei.

Voriger Artikel
Alexanderplatz: Erst Streit, dann Messerstich
Nächster Artikel
Wo wohnt dieser Weihnachtsmann?

Dieses Schild sorgte am Freitagmorgen für einen S-Bahn-Unfall.

Quelle: Polizei

Berlin. Am Freitagmorgen ist eine S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Yorckstraße und Anhalter Bahnhof in einem Tunnel stecken geblieben. Der Zug sei gegen 5.15 Uhr mit einer Leiter und einem Schild kollidiert, die auf den Schienen gelegen hätten, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Die Gegenstände verkeilten sich in den Rädern. Der Zug musste anhalten, sechs Fahrgäste wurden in Sicherheit gebracht. Der Verkehr der Linien S2 und S25 war an der Stelle in beiden Richtungen unterbrochen.

Nach einer guten Stunde fuhr die Bahn nach Angaben der Bundespolizei wieder. Fahrgäste mussten aber auch danach noch mit Verspätungen rechnen. Die Polizei prüft zudem Strafanzeige, da die Gegenstände möglicherweise auf die Gleise geworfen wurden.

Von Timo Stukenberg

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0692ff1e-1978-11e8-b917-c5c43acb9429
„Zukunft Heimat“ demonstriert in Cottbus

Am Samstagnachmittag sind in der Cottbuser Innenstadt erneut Anhänger und Befürworter des Vereins „Zukunft Heimat“ auf die Straße gegangen. Sie demonstrierten gegen die Flüchtlingspolitik und „Massenzuwanderung“.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?