Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Schläger nach Zeugenaussagen geschnappt

Märkisch-Oderland Schläger nach Zeugenaussagen geschnappt

Erst beleidigten zwei junge Männer einen 29-Jährigen aus Herzfelde, dann prügelten sich die drei in der S-Bahn. Aufmerksame Zeigen konnten die Streithähne trennen, sie verrieten der Polizei auch, wie die beiden Täter ausgesehen hatten. Kurz darauf konnten sie festgenommen werden.

Voriger Artikel
Mordversuch an Polizist: Haftbefehl für Dieb
Nächster Artikel
Pfefferspray gegen schlaflose Mitbewohner


Quelle: Symbolbild

Hoppegarten/Strausberg. Fahndungserfolg für die Polizei in Märkisch-Oderland: Am Sonntagmorgen griffen Unbekannte einen 29-Jährigen in einer S-Bahn an und konnten zunächst unerkannt entkommen. Anhand von Personenbeschreibungen nahmen Polizisten des Landes Brandenburg jedoch wenig später zwei Tatverdächtige in Strausberg fest.

Gegen 5:30 Uhr war es während der Fahrt mit einer S-Bahn der Linie S5 zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei unbekannten Männern und dem 29-Jährigen gekommen. Nachdem sie den Mann aus Herzfelde zunächst provozierten, schlug einer der Unbekannten kurz darauf zu und traf den 29-Jährigen mit der Faust im Gesicht.

Mitfahrer griffen beherzt ein

Der Herzfelder setzte sich mit einem Faustschlag zur Wehr, woraufhin ihn der zweite Unbekannte in den Schwitzkasten nahm. Erst durch das beherzte Eingreifen mehrerer Reisender konnte sich der 29-Jährige aus dem Griff befreien und flüchtete schließlich am S-Bahnhof Birkenstein aus dem Zug. Die beiden unbekannten Angreifer blieben währenddessen in der S-Bahn Richtung Strausberg.

Anhand von Personenbeschreibungen, die Zeugen und der 29-Jährigen gegeben hatten, leiteten Bundes- und Landespolizisten umgehend eine Fahndung nach den beiden Tatverdächtigen ein. Anhand der Personenbeschreibungen gelang es der Brandenburger Polizei kurz nach 6 Uhr zwei Tatverdächtige im Strausberger Stadtgebiet festzunehmen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 31-jährigen Strausberger und seinen 30-jährigen, bereits polizeibekannten Komplizen aus Rehfelde ein. Der 29-Jährige erlitt eine Hautabschürfung an der Nase und trug aufgrund des Angriffs Würgemale davon. Er wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
95e08914-cba0-11e7-8925-4d4717935689
Aquarelle einer Wahl-Motzenerin

Anke Baltzer zeigt bis Anfang Februar 2018 Aquarelle. Es sind Momentaufnahmen aus Farbe und Papier – sämtlich aus der Region in und um Motzen

Nach dem Aus für Jamaika: Wie sollte es jetzt weitergehen?