Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Schlägerei an Tankstelle
Lokales Polizei Schlägerei an Tankstelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 11.02.2019
Die Auseinandersetzung zwischen einem 20-Jährigen und einer Personengruppe an einer Tankstelle eskalierte. (Zentralbild) Quelle: dpa
Trebbin

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es gegen 03.08 Uhr zu einem Streit zwischen einer Gruppe mit fünf Personen und einem 20-Jährigen in der Nähe eines Tankstellengeländes am Berliner Tor in Trebbin.

Fünf Personen im Alter von 20 bis 32 Jahren hielten sich auf dem Gelände auf, als ein 20-jähriger Mann an der Gruppe vorbeilief und sie beleidigte. Daraufhin kam es zur Auseinandersetzung zwischen den erheblich alkoholisierten Personen.

Plötzlich gab der 20-Jährige einem 28-Jährigen eine Kopfnuss, auf die dieser ebenfalls mit einer Kopfnuss reagierte. Die Situation schaukelte sich so hoch, dass die Anwesenden mit Bierflaschen aufeinander warfen. Hierbei erlitten zwei Personen Schnittverletzungen an den Händen und eine Person eine Platzwunde am Hinterkopf.

Obwohl die Polizei vor Ort war, provozierte der 20-Jährige immer weiter und beruhigte sich nicht. Nach der Feststellung seiner Personalien verwies ihn die Polizei vom Platz. Daraufhin verschwand der 20-Jährige. Bei der Auseinandersetzung wurde eine Fensterscheibe der Tankstelle sowie ein Fahrzeug beschädigt. Die Beamten nahmen diverse Strafanzeigen auf.

Von MAZonline

Polizisten erwischten in Kyritz junge Männer, die mit einem nicht zugelassenen Ford unterwegs waren und dann auch noch einen Unfall damit verursachten.

11.02.2019

Bei dem Versuch, vor einer Polizeikontrolle zu fliehen, ist am Freitagabend ein VW-Fahrer mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und gegen die Sträucher geprallt. Dabei wurde die Beifahrerin verletzt.

11.02.2019

Die Polizei fahndet immer noch nach einem 34-Jährigen, der aus einer Wohnung heraus geschossen haben soll. Unter anderem wurde eine Bushaltestelle getroffen, wobei eine Scheibe zu Bruch ging.

11.02.2019