Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Schütze stellte sich

Kyritz Schütze stellte sich

Der Schütze, der aus dem fahrenden Auto aus einer Schreckschusswaffe feuerte, hat sich gestellt. Er hatte aus den Medien erfahren, dass eine Zeugin Schüsse vor einem Hotel im Kyritzer Ortsteil Lellichow angezeigt hatte und meldete sich aus freien Stücken bei der Polizei.

Voriger Artikel
Brandstiftung in Haus: Verdächtige in Haft
Nächster Artikel
Hirsch verursacht Serienunfall


Quelle: Zentralbild

Kyritz. Im Fall der aus einem Auto heraus abgefeuerten Schüsse im Kyritzer Ortsteil Lellichow (die MAZ berichtete) hat sich der Schütze gestellt. Am Mittwoch Abend meldete sich ein 26-Jähriger im Wittstocker Polizeirevier und gab an, aus den Medien von den Schüssen erfahren zu haben, die eine Hotelangestellte tags zuvor bei der Polizei gemeldet hatte. Der Mann erklärte, dass er die zuvor erworbene Schreckschusswaffe mit pyrotechnischen Aufsatz lediglich testen wollte. Ihm sei nicht bewusst gewesen, dass diese erlaubnispflichtig ist. Er gab die Waffe und die dazugehörige Munition freiwillig heraus und stimmte auch einer Vernichtung zu.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
50e637e8-e0ed-11e7-a15f-f363db308704
Kranzniederlegung in Sachsenhausen anlässlich des Völkermords an Sinti und Roma

In einer bewegenden Zeremonie wurde am Donnerstag, den 14. Dezember, in der Gedenkstätte Sachsenhausen des Völkermords an den Sinti und Roma während des zweiten Weltkrieges gedacht. Unüberhörbar die Mahnungen, dass die Erinnerungskultur wachgehalten werden müsse und angesichts der gegenwärtigen politischer Entwicklungen nie so aktuell war wie heute.

Welche Version des Musikalischen Adventskalenders in Kremmen hat Ihnen besser gefallen?