Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Schütze stellte sich
Lokales Polizei Schütze stellte sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 07.12.2017
Quelle: Zentralbild
Anzeige
Kyritz

Im Fall der aus einem Auto heraus abgefeuerten Schüsse im Kyritzer Ortsteil Lellichow (die MAZ berichtete) hat sich der Schütze gestellt. Am Mittwoch Abend meldete sich ein 26-Jähriger im Wittstocker Polizeirevier und gab an, aus den Medien von den Schüssen erfahren zu haben, die eine Hotelangestellte tags zuvor bei der Polizei gemeldet hatte. Der Mann erklärte, dass er die zuvor erworbene Schreckschusswaffe mit pyrotechnischen Aufsatz lediglich testen wollte. Ihm sei nicht bewusst gewesen, dass diese erlaubnispflichtig ist. Er gab die Waffe und die dazugehörige Munition freiwillig heraus und stimmte auch einer Vernichtung zu.

Von MAZonline

Mehrfamilienhaus evakuiert: Weil sie Feuer in einem Brandenburger Wohnhaus gelegt haben soll, sitzt eine 27 Jahre alte Frau jetzt in Untersuchungshaft. Sie wird verdächtigt, mit einer brennbaren Flüssigkeit für einen spektakulären Feuerwehreinsatz gesorgt zu haben.

07.12.2017

Für erheblichen Sachschaden – er selbst blieb glücklicherweise unverletzte – sorgte am Mittwochmorgen in Nieder Neuendorf ein 64-jähriger Autofahrer, der unter mächtig Alkoholeinfluss stand und eine Straßen-Leitplanke erheblich beschädigt.

07.12.2017

Wenige Meter vor der polnischen Grenze wollten Polizeibeamte in Guben einen Mann kontrollieren, der ihnen sehr verdächtig vorkam. Doch der junge Mann reagierte wenig kooperativ. Er wurde aggressiv und zog ein Messer.

07.12.2017
Anzeige