Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Schweinekopf auf Flüchtlingsheim geschleudert
Lokales Polizei Schweinekopf auf Flüchtlingsheim geschleudert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:50 18.08.2016
Diese Schweine stehen in einer Box einer Zuchtanlage. Quelle: Archivbild dpa
Anzeige
Berlin

Einen Schweinekopf mit einem daran befestigten Transparent mit fremdenfeindlichen Parolen haben Unbekannte über den Zaun eines Flüchtlingswohnheims in Berlin-Marzahn geschleudert. Darauf zu lesen war: „Ganz Marzahn hasst euch Schmarotzer“.

Die Tat geschah in der Nacht zum Donnerstag im Berliner Stadtteil Marzahn, wie die Polizei mitteilt. Verletzt wurde nach Polizeiangaben am Glambecker Ring niemand. Der Staatsschutz ermittelt nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Der Verzehr von Schweinefleisch ist gläubigen Muslimen verboten. Dort gelten die Tiere, ebenso wie Hunde, als unrein.

Die Flüchtlingsunterkunt am Glambecker Ring wird überwiegend von muslimischen Flüchtlingen bewohnt. Dort war es in der Vergangenheit immer wieder zu fremdenfeindlichen Übergriffen gekommen. So versuchten mutmaßliche Neonazis 2015 auf das Gelände zu kommen. Betrunken. Im April diesen Jahres wurde ein Fenster mittels Pflasterstein eingeworfen.

Von dpa

Ein Technik- und Strohlager der Milchviehanlage in Werbig (Potsdam-Mittelmark) ist am Wochenende ein Raub der Flammen geworden. Mensch und Tier blieben unversehrt, aber der Sachschaden ist enorm. Über die Ursache wird spekuliert. Denn der Agrarbetrieb stand bereits im Februar nach einem Drogenfund im Fokus.

12.04.2018
Polizei Lehrerin schlägt Alarm in Potsdam - Bewaffneter Junge (14) versetzt Schule in Angst

Es war ein Schreckmoment, den kein Schüler und Lehrer erleben möchte: Ein Jugendlicher ist am Donnerstagmittag vermummt und mit einem langen Messer bewaffnet auf das Gelände einer Potsdamer Grundschule vorgedrungen. Eine Lehrerin schlug Alarm. Zu einem Amoklauf kam es zum Glück nicht.

21.04.2018
Brandenburg Explosion zerstört Eingangstafel - Erneut Anschlag auf KZ-Gedenkstätte Jamlitz

Explosion am helllichten Tag: Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit ist auf den Standort des ehemaligen KZ-Außenlagers Jamlitz-Lieberose (Dahme-Spreewald) ein Anschlag verübt worden. Dabei wurde die Eingangstafel der Freiluftausstellung völlig zerstört. Die Evangelische Kirche, Trägerin der Gedenkstätte, ist entsetzt.

19.02.2018
Anzeige