Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Schwer verletzt bei Wildunfall

Werbig Schwer verletzt bei Wildunfall

Eine junge Autofahrerin wurde bei einem Wildunfall im Niederen Fläming am Montagmorgen schwer verletzt. Ihr VW Golf kollidierte mit einem Reh auf der B102 in Richtung Hohengörsdorf und prallte gegen zwei Straßenbäume. Die Frau kam ins Krankenhaus. Schaden: 22 000 Euro.

Voriger Artikel
Motorradfahrer erleidet mehrere Brüche
Nächster Artikel
Einbrecher kommt nicht sehr weit



Quelle: dpa

Werbig. Eine folgenschwere Kollision mit einem Stück Rotwild hatte die 21-jährige Fahrerin eines VW Golf aus dem Landkreis Teltow-Fläming am Montagmorgen auf der B102 zwischen Werbig und Hohengörsdorf.

Die junge Frau war in Richtung Jüterbog unterwegs, als plötzlich das Wildtier auf die Straße lief und mit ihrem Pkw zusammenstieß. In Folge der Kollision kam der VW nach rechts von der Straße ab und prallte gegen zwei Bäume. Die Autofahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen und kam ins Luckenwalder Krankenhaus.

Das Tier überlebte die Kollision nicht. Ein Jagdpächter kümmerte sich um die Beräumung des verendeten Wildes. Der am Auto und an den Straßenbäumen entstandene Schaden beläuft sich auf 22 000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
Start der Typisierung am Samstagvormittag
Stammzellspender für Nick gesucht

Weit über 1500 Menschen kamen am 17.Februar 2018 zur Typisierungsaktion für den schwerkranken Nick. Der 13-Jährige benötigt dringend einen Stammzellspender.

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?