Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Schwer verletzt bei Wildunfall
Lokales Polizei Schwer verletzt bei Wildunfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 16.10.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Werbig

Eine folgenschwere Kollision mit einem Stück Rotwild hatte die 21-jährige Fahrerin eines VW Golf aus dem Landkreis Teltow-Fläming am Montagmorgen auf der B102 zwischen Werbig und Hohengörsdorf.

Die junge Frau war in Richtung Jüterbog unterwegs, als plötzlich das Wildtier auf die Straße lief und mit ihrem Pkw zusammenstieß. In Folge der Kollision kam der VW nach rechts von der Straße ab und prallte gegen zwei Bäume. Die Autofahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen und kam ins Luckenwalder Krankenhaus.

Das Tier überlebte die Kollision nicht. Ein Jagdpächter kümmerte sich um die Beräumung des verendeten Wildes. Der am Auto und an den Straßenbäumen entstandene Schaden beläuft sich auf 22 000 Euro.

Von MAZonline

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018

Bei einem Arbeitsunfall im Tagebaugebiet ist ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in ein Schlammloch gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf einer Rekultivierungsfläche. Danach begann eine längere Suche nach dem 60-Jährigen. Feuerwehrleute bargen ihn später.

22.03.2018
Anzeige