Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Seniorin lässt „Polizisten“ abblitzen
Lokales Polizei Seniorin lässt „Polizisten“ abblitzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 13.06.2018
Eine 76-jährige Frau aus Marwitz hat in den vergangenen Tagen immer mal wieder Anrufe von einem Mann bekommen, der sich am Telefon als Polizeibeamter ausgab. Quelle: Symbolbild/dpa
Marwitz

Sie versuchen es immer wieder: In den vergangenen Tagen hat eine 76-jährige Frau aus Marwitz immer wieder mal Anrufe von einem ihr unbekannten Mann erhalten. In den Gesprächen gab sich der Anrufer als Polizist aus – mal als ein Beamter vom Landeskriminalamt (LKA) mal als Polizist aus Oranienburg.

Nach Wertgegenständen gefragt

Der Anrufer habe die Frau darauf aufmerksam gemacht, wie sie sich vor möglichen Einbrüchen schützen kann. Im Verlauf der Gespräche versuchte der falsche Polizist, der Seniorin auch Angaben zu ihren Vermögensverhältnissen und zu Wertgegenständen in ihrem Haushalt zu entlocken. Die 76-Jährige, so teilte die Polizei mit, habe jedoch keinerlei personenbezogene Daten preisgegeben.

Langmut der Seniorin beendet

Am Dienstag hat es der Seniorin dann offensichtlich gereicht – sie informierte die Polizei über die Vorfälle.

Weitere Polizeimeldungen >>>

Von MAZonline

In einer Flüchtlingsunterkunft in Cottbus kam es am Dienstag zu chaotischen Zuständen. Immer wieder gerieten Flüchtlingsgruppen verschiedener Herkunft aneinander. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an.

13.06.2018

Eine Renaultfahrerin hat am Dienstag gegen 18.10 Uhr in Zehdenick beim Auffahren auf die Falkenthaler Chaussee nicht auf einen Rettungswagen geachtet, der mit einem Patienten und Blaulicht unterwegs war. Es kam zur Kollision. Der Patient wurde mit einem anderen Rettungswagen weiter transportiert, die Pkw-Fahrerin musste ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden.

13.06.2018

Tragischer Unfall in Berlin-Spandau: Ein achtjähriger Junge wurde am Mittwochmorgen von einem Lkw überrollt. Die Feuerwehr betreut vor Ort mehrere Personen.

13.06.2018