Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Seniorinnen fallen nicht auf Enkeltrick herein
Lokales Polizei Seniorinnen fallen nicht auf Enkeltrick herein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 22.03.2018
Drei Enkeltrick-Betrugsversuche wurden am Mittwoch bei der Polizei in Glienicke angezeigt (Symbolbild). Quelle: DPA
Anzeige
Glienicke

Gleich drei versuchte Enkeltrick-Betrügereien wurden am Mittwoch bei der Polizei in Glienicke angezeigt. In allen drei Fällen hatte eine unbekannte männliche Person bei Seniorinnen angerufen.

Eine 88-Jährige bat der Mann um mehrere tausend Euro. Die Frau durchschaute den Anrufer jedoch sofort und beendete das Gespräch umgehend. Gegenüber einer 79-Jährigen gab sich ein Anrufer als deren Enkel aus und bat die Frau ebenfalls um mehrere tausend Euro. Zudem bot er ihr an, sie zur Bank zu fahren, um dort das Geld direkt abzuheben. Als die Frau den Anrufer nach dem Geburtsdatum ihres Enkels fragte, legte der Anrufer sofort auf. Bei einer 84-jährigen Frau gab ein Anrufer dann an, ihr Bekannter zu sein und Geld für eine Zwangsversteigerung zu benötigen. Die Seniorin bemerkte sofort, dass es sich bei dem Mann nicht um ihren Bekannten handelte und legte daher sofort auf.

So schützen Sie sich vor Telefonbetrug – das rät die Polizei

• Bei Anrufen angeblicher “Verwandter“ (“Enkel”) in finanzieller Notlage unter deren üblicher – nicht der vom Anrufen angegebenen – Telefon- oder Handynummer zurückrufen und versuchen, den Sachverhalt zu klären.

• Bei so nicht zu klärendem Sachverhalt sofort die Polizei informieren und das weitere Vorgehen absprechen.

• Fremden, die als Vertrauensperson angeblicher Verwandter kommen, niemals Bargeld aushändigen.

• Von Fremden niemals aus Gefälligkeit angeblich teure Sachen (“Blenderware”) kaufen.

• Anzeige auch erstatten, wenn man schon auf den “Enkeltrick” oder auf “Blenderware” hereingefallen ist.

• Die wirksamste Maßnahme zur Verhinderung solcher Anbahnungen über das Telefon ist die Löschung des Telefonbucheintrags. Menschen, die Sie persönlich kennen, kennen Ihre Nummer oder können sie direkt von Ihnen erhalten.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Zuletzt gesehen wurde sie an einer Bushaltestelle in Brandenburg an der Havel: Auch nach zehn Tagen gibt es noch immer keine Spur von Fatme A. Die Polizei sucht nun offenbar auch in Zeuthen und Leipzig nach der 16-jährigen Schülerin.

26.03.2018

In der Nacht zum Donnerstag ist ein Triebfahrzeug der Havelländischen Eisenbahn AG in Potsdam-Golm aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten. Die Feuerwehren aus Potsdam und Umgebung löschten den Brand an der Diesellok, verletzt wurde niemand.

22.03.2018

Die Polizei in Brandenburg schließt aus Sorge um die Gesundheit der Beamten eine weitere Schießbahn. Die CDU-Opposition wirft dem Innenminister in der Informationspolitik eine Salami-Taktik vor. Auf der Bahn wurde bislang mit einer neuen Waffe trainiert.

24.03.2018
Anzeige