Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Sie schmissen an Silvester Haschisch über die Knastmauer
Lokales Polizei Sie schmissen an Silvester Haschisch über die Knastmauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 16.03.2017
Auf dem Foto ist gut zu erkennen, wie einer der Unbekannter etwas wirft. Quelle: Polizei
Anzeige
Neubeeren

Die Brandenburger Polizei sucht mit mehreren Fotos nach zwei Unbekannten, die am Silvesterabend einige verbotene Gegenstände über die Gefängnismauer der JVA Heidering in Neubeeren geworfen haben.

Nachdem sie das Päckchen geworfen hatten, verschwanden die Männer im angrenzenden Wald. Quelle: Polizei

Die beiden Unbekannten postierten sich am 31. Dezember gegen 17.30 Uhr vor dem Gefängnis und warfen etwas über den Zaun, danach verschwanden sie im angrenzenden Wald. Die Polizei stellte das geworfene Päckchen sicher. Darin fanden sie ein gut verpacktes Handy, eine SIM-Karte, ein Ladekabel und eine „nicht unerhebliche Menge Haschisch“, wie die Polizei mitteilte.

Hier scheinen die Männer den Flug der Schmuggelware zu beobachten. Quelle: Polizei

Nun wird nach den Männer gesucht. Zeugen, die Hinweise zu den Gesuchten oder dem Vorfall geben können, können sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 03371/600-0 melden. Auch über die Internetseite der Polizei können Hinweise gegeben werden.

Die Männer postierten sich gegen 17.30 Uhr vor dem Gefängnis. Quelle: Polizei

Von MAZonline

Zwei Schülerinnen haben am Dienstag einen 41 Jahre alten Mann in Brandenburg an der Havel mit einem Notfallhammer angegriffen, am Kopf verletzt und ausgeraubt. Wie ein Polizeisprecher berichtet, fahndet die Polizei nun mit Täterinnenbeschreibung nach den rabiaten Räuberinnen. Eine trägt ein Piercing in der rechten Wange.

11.03.2018
Polizei B 101 Trebbin (Teltow-Fläming) - Bundesstraße unter Bier gesetzt

Unzählige Liter Bier sind in der Nacht zu Dienstag auf der B 101 in der Nähe von Trebbin vergossen worden. Dort hatte ein Getränke-Lastwagen einen Unfall. Die Ladung war nicht gut genug gesichert, so dass die Bierkästen auf die Fahrbahn stürzten.

30.03.2018

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018
Anzeige