Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° wolkig

Navigation:
Sonne blendet – Schild umgefahren

Altes Lager Sonne blendet – Schild umgefahren

Ein Rentner überfuhr in Altes Lager am Donnerstag eine Verkehrsinsel und rammte ein Straßenschild. Die tief stehende Sonne habe ihn geblendet, gab der Fahrer an. Er wurde an Kopf und Händen verletzt.

Voriger Artikel
Blutiger Streit auf Wochenmarkt: Angeklagter verurteilt
Nächster Artikel
Polizeieinsatz im Bundesministerium erfolglos



Quelle: dpa

Altes Lager. Die tief stehende Herbstsonne hat am Dienstagmorgen offenbar einen Autofahrer in Altes Lager so sehr geblendet, dass er einen Unfall auf der Bundesstraße 102 baute.

Der 80 Jahre alte Fahrer eines VW Golf aus Teltow-Fläming war gegen 8.30 Uhr auf der Treuenbrietzener Straße (B102) in Altes Lager unterwegs, um einen Termin beim Tüv wahrzunehmen. Auf Höhe des Abzweiges zur Bowlingbahn übersah er eine Verkehrsinsel. Das Auto rammte zunächst ein auf der Verkehrsinsel befindliches Straßenschild und überfuhr die Verkehrsinsel, bevor er wieder auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Der 80-Jährige erlitt eine Kopfplatzwunde und leichte Handverletzungen. Nach ersten Angaben des Fahrers war er von der Sonne geblendet worden. Der an seinem Fahrzeug entstandene Schaden beträgt 6000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
0692ff1e-1978-11e8-b917-c5c43acb9429
„Zukunft Heimat“ demonstriert in Cottbus

Am Samstagnachmittag sind in der Cottbuser Innenstadt erneut Anhänger und Befürworter des Vereins „Zukunft Heimat“ auf die Straße gegangen. Sie demonstrierten gegen die Flüchtlingspolitik und „Massenzuwanderung“.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?