Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Steinwürfe auf Ministerium – 1000 Euro Schaden
Lokales Polizei Steinwürfe auf Ministerium – 1000 Euro Schaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 23.10.2017
Haus 2 des Wirtschaftsministeriums. Quelle: Wirtschaftsministerum Brandenburg
Anzeige
Potsdam

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende das Brandenburger Wirtschaftsministerium in Potsdam mit Steinen beworfen. Laut Polizei sind dabei sieben mehrfach verglaste Scheiben beschädigt worden. Die Außenscheiben gingen zu Bruch, die Innenscheiben blieben jedoch unversehrt. Der Schaden beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung und sucht nach Zeugen. Wann genau die Tat geschah, ist unklar. Bemerkt und gemeldet wurde sie am Montagmorgen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0331/5508-1224 entgegen.

Von MAZonline

Angst und Unruhe verbreitet hat eine angedrohte Explosionsgefahr am Freitagmittag in der Altstadt von Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark). Ein Großaufgebot von Rettungsdienst, Feuerwehren und Polizei rückt in die Kietzstraße an. Grund für den Einsatz ist ein persönliches Schicksal einer 62-Jährigen Hausbewohnerin.

27.02.2018

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018
Anzeige