Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Streit um Pommes endet in Schlägerei

Berlin Streit um Pommes endet in Schlägerei

Samstagnacht in Berlin-Reinickendorf: Eine eigentlich harmlose Imbiss-Bestellung eskaliert in einer Schlägerei. Stein des Anstoßes: Die Frage nach Pommes. Kurz darauf wird Bier verschüttet, es fliegen Bänke und schließlich Fäuste.

Voriger Artikel
Wasserbüffel stehen plötzlich auf der Straße
Nächster Artikel
Unachtsamer Fußgänger schwer verletzt

Darum ging es bei dem Streit: um Pommes.

Quelle: dpa

Berlin. Eine Diskussion über die Bestellung an einem Imbiss ist in eine handfeste Schlägerei ausgeartet. Ein Bierglas und eine Sitzbank seien dabei in der Nacht zu Sonntag durch die Luft geflogen, teilte die Polizei mit. Eine Gruppe von Gästen hatte in dem Imbiss am Kurt-Schuhmacher-Damm in Mitte lautstark ihre Bestellung diskutiert. Eine Frau sagte dabei immer wieder „Pommes“. Ein Gast, der nicht zur Gruppe gehörte, merkte an, dass die Frau wohl Pommes wolle.

Das empfand ein Mitglied der Gruppe offenbar als so unverschämt, dass er sein Bier auf dem 42-jährigen Mann und seinen 27 und 31 Jahre alten Begleitern entleerte. Daraus entwickelte sich eine Schlägerei, in deren Verlauf die drei Männer von der Gruppe geschlagen, getreten sowie mit einem Bierglas und einer Sitzbank beworfen worden sein sollen. Die Mitglieder der Gruppe flohen schließlich, die Feuerwehr brachte die 31 und 42 Jahre alten Männer in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Weitere Polizeimeldungen aus Berlin und Brandenburg

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
IMG_9304bk.jpg
Augenblicke 2017: Leserfotos (5)

Augenblicke 2017: Beim großen Leserfotowettbewerb der Märkischen Allgemeinen werden die schönsten Aufnahmen der Brandenburger und aus Brandenburg des Jahres 2017 gesucht. Hier Teil 5 der Einsendungen.

Heiligabend fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag. Sollten die Geschäfte trotzdem öffnen?