Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Sturm: Über 50 Einsätze der Polizei

Ostprignitz-Ruppin Sturm: Über 50 Einsätze der Polizei

Die Polizei im Landkreis Ostprignitz-Ruppin verzeichnete bei dem Unwetter am Donnerstag mehr als 50 Einsätze. Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Lindow (Mark) und Schönberg kam ein 26-jähriger Mann ums Leben. Auf der A 24 bei Neuruppin erfasste eine Windböe ein Auto.

Voriger Artikel
Ring aus einer Vitrine gestohlen
Nächster Artikel
Lkw geht auf Landstraße in Flammen auf

Umgekippte Bäume lagen vielerorts – wie hier in Kyritz – auf den Straßen.

Quelle: Alexander Beckmann

Neuruppin. Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin vermeldete die Polizei im Zusammenhang mit dem Sturm am Donnerstag mehr als 50 Einsätze. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich um 16.25 Uhr auf der Landesstraße 19 zwischen Lindow (Mark) und Schönberg. Dort wurde ein 26-jähriger Beifahrer, der in einem Kleintransporter mit drei Sitzplätzen im vorderen Bereich in der Mitte saß, von einem herabstürzenden Ast tödlich verletzt, teilte die Polizei mit. Dem 47-jährigen Fahrer gelang es noch, nachdem der zirka 1,30 Meter lange Ast die Windschutzscheibe des Citroen Jumper durchschlagen hatte, das Fahrzeug am Straßenrand anzuhalten. Er sowie der dritte Insasse, der rechts von dem später Verstorbenen saß, blieben deshalb unverletzt. Beide standen aber unter Schock. Die Landesstraße 19 war bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 21 Uhr voll gesperrt.

Auto kommt im Entwässerungsgraben zum Stehen

Bei einem Unfall auf der Autobahn kam ein 39-jähriger Oranienburger an der Anschlussstelle Neuruppin auf die A 24 in Fahrtrichtung Berlin infolge offenbar unangepasster Geschwindigkeit bei sehr starken Windböen in einer Kurve mit seinem Renault nach rechts von der Fahrbahn ab, informierte die Polizei weiter. Das Auto kam im Entwässerungsgraben zum Stehen. Der kaputte Wagen musste geborgen und abtransportiert werden.

13 Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit dem Unwetter

Insgesamt verzeichnete die Polizei 13 Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit dem Unwetter. In den meisten Fällen kam es zu Zusammenstößen mit Bäumen oder stärkeren Ästen, die auf der Straßen lagen beziehungsweise auf vorbei fahrende Pkw fielen.

Gegen 16 Uhr wurde indes in der Königstraße in Wittstock ein Dixieklo auf einen Pkw geweht. Gegen 17 Uhr kippte ein Kleintransporter auf dem Stöffiner Weg in Neuruppin aufgrund starker Windböen um.

39 Mal war die Polizei außerdem im Einsatz wegen unterschiedlicher, aus der Witterung resultierender Gefahren.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
b1869d0c-ff53-11e7-8cac-11afff761795
Sorbischer Zapust in der Lausitz

So bunt war es am Wochenende in Südostbrandenburg: In ihrer Festagstracht hat sich zum traditionellen Zapust im Spreewaldort Burg die Jugend versammelt, um nach altem Brauch den Winter auszutreiben.

Die SPD will mit CDU/CSU über eine Große Koalition verhandeln – war das die richtige Entscheidung?