Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Supermarkt-Chef soll Dieb totgeprügelt haben

Diebstahl mit schrecklichen Folgen Supermarkt-Chef soll Dieb totgeprügelt haben

Supermärkte haben immer wieder mit Ladendieben zu tun. Wird ein Dieb erwischt, rückt normalerweise die Polizei an. In einem Berliner Supermarkt sind einem Filialleiter jetzt die Sicherungen durchgebrannt. Er soll einen Dieb zu Tode geprügelt haben.

Voriger Artikel
Italienerin sitzt mit 4,41 Promille im Hausflur
Nächster Artikel
Vermieter tickt aus und schlägt Frau brutal zusammen


Quelle: dpa

Berlin. In einem Berliner Supermarkt soll ein Filialleiter einen Ladendieb so brutal geschlagen haben, dass das Opfer wenige Tage später starb. Die Gewalttat ereignete sich nach Polizeiangaben vom Donnerstag bereits am 17. September. Das 34-jährige Opfer erschien am 19. September mit schweren Gesichtsverletzungen bei einem Arzt, der ihn ins Krankenhaus schickte. Einen Tag später starb der Mann.

Die Polizei durchsuchte den Supermarkt im Bahnhof Lichtenberg am vergangenen Dienstag, zwei Verantwortliche des Geschäftes wurden festgenommen. Gegen den 29-jährigen Filialleiter erließ ein Richter Haftbefehl wegen Körperverletzung mit Todesfolge. Der Polizei liegen Hinweise vor, dass es in dem Supermarkt bereits früher zu Angriffen auf Ladendiebe kam.

Von dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
50e637e8-e0ed-11e7-a15f-f363db308704
Kranzniederlegung in Sachsenhausen anlässlich des Völkermords an Sinti und Roma

In einer bewegenden Zeremonie wurde am Donnerstag, den 14. Dezember, in der Gedenkstätte Sachsenhausen des Völkermords an den Sinti und Roma während des zweiten Weltkrieges gedacht. Unüberhörbar die Mahnungen, dass die Erinnerungskultur wachgehalten werden müsse und angesichts der gegenwärtigen politischer Entwicklungen nie so aktuell war wie heute.

Welche Version des Musikalischen Adventskalenders in Kremmen hat Ihnen besser gefallen?