Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Täter nach Festnahme: Haftbefehl wegen Mordes
Lokales Polizei Täter nach Festnahme: Haftbefehl wegen Mordes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 17.10.2017
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Berlin

Berliner Zielfahnder und Beamte eines Mobilen Einsatzkommandos nahmen am Abend des 13. Oktobers einen 19-Jährigen in Kreuzberg fest. Der junge Mann, der als Tatverdächtiger zu dem Tötungsdelikt am 17. Mai in Britz per Haftbefehl gesucht wurde, war in einem Auto unterwegs, als ihn die Beamten in der Straße Hasenheide anhielten und festnahmen.

Die Ermittlungen, die die 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes und die Staatsanwaltschaft Berlin führen, dauern an. Die Mordkommission des Landeskriminalamtes Berlin hat am Morgen des 17. Mai die Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt in Britz übernommen.

Opfer identifiziert

Nach den bisherigen Ermittlungen alarmierten Passanten kurz vor 8.00 Uhr Feuerwehr und Polizei in die Straße Neumarkplan, nachdem dort ein Mann von mehreren Personen mit einem Schlagwerkzeug geschlagen worden war. Die Personen flüchteten danach in Richtung Buckower Damm.

Die Identität des Opfers ist geklärt, es handelt sich um einen 43-jährigen Mann. Durch eine für heute anberaumte Obduktion sollen weitere Erkenntnisse zu den Todesumständen erlangt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und dem Motiv der Tat dauern an.

Von MAZonline

Die Neuruppiner Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Männer festgenommen, die dringend verdächtig sind, in der Nacht in Lindow (Ostprignitz-Ruppin) zwei Brände gelegt zu haben. Die Männer, 23 und 30 Jahre alt, schweigen. Ob sie auch für die Brandserie der vergangenen Wochen in Lindow verantwortlich sind, ist noch unklar. Sie kamen in U-Haft.

19.03.2018

Die Polizei hat am Montagabend bestätigt: Der Brandstifter, der in der Vergangenheit in Germendorf mehrfach Feuer gelegt hat, ist gefasst. Zuletzt hatte der 26-Jährige am vergangenen Sonntag zugeschlagen – und war endlich geschnappt worden. Sein Tatmotiv: Frust und persönliche Probleme.

26.03.2018

Bei einem Arbeitsunfall im Tagebaugebiet ist ein Baggerfahrer mit seinem Fahrzeug in ein Schlammloch gerutscht. Das Unglück ereignete sich auf einer Rekultivierungsfläche. Danach begann eine längere Suche nach dem 60-Jährigen. Feuerwehrleute bargen ihn später.

22.03.2018
Anzeige