Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Tankstelle überfallen – Polizei sucht Messer-Räuber
Lokales Polizei Tankstelle überfallen – Polizei sucht Messer-Räuber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 14.03.2017
Mit diesem Bild sucht die Polizei nach dem Verdächtigen. Quelle: Polizei Berlin
Anzeige
Berlin

Es sind erschreckende Bilder, mit denen die Berliner Polizei nach einem Verdächtigen sucht. Der Mann hält ein Messer in der Hand, über den Kopf hat er eine Kapuze gezogen. Auf einem anderen Bild hockt er mit dem Messer auf dem Verkaufstresen der Tankstelle.

Mit dem Messer in der Hand stürmte der Mann die Tankstelle. Quelle: Polizei Berlin

Die Überwachungskamera hat den Tankstellen-Überfall in Berlin-Marzahn am 8. September aufgezeichnet. Der Mann stürmte um 5.35 Uhr die Tankstelle und bedrohte den 25-jährigen Angestellten mit dem Messer, dann sprang er auf den Verkaufstresen und griff in die Kasse. Der Tankstellen-Mitarbeiter blieb unverletzt. Dem Täter gelang die Flucht.

Die Originalmeldung der Polizei können Sie hier nachlesen.

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kennt den abgebildeten Mann beziehungsweise kann Angaben zu seiner Identität und/oder seinem Aufenthaltsort machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 6 in der Bulgarischen Straße 55 in 12435 Berlin unter der Rufnummer (030) 4664 – 673 115 entgegen.

Der Überfall ereignete sich am 8. September. Quelle: Polizei Berlin

Von MAZonline

Polizei B 101 Trebbin (Teltow-Fläming) - Bundesstraße unter Bier gesetzt

Unzählige Liter Bier sind in der Nacht zu Dienstag auf der B 101 in der Nähe von Trebbin vergossen worden. Dort hatte ein Getränke-Lastwagen einen Unfall. Die Ladung war nicht gut genug gesichert, so dass die Bierkästen auf die Fahrbahn stürzten.

30.03.2018

Wochen und Monate hat Lothar Kurth aus Germendorf (Oberhavel) gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Die Familie und Freunde richteten ihm derweil daheim ein Zimmer neu ein. Doch in der Nacht zu Mittwoch wurde das Haus ein Raub der Flammen – und das Ehepaar steht ohne Hausratversicherung da.

17.04.2018

Spektakulärer Schuldspruch gegen die Kudamm-Raser: Die beiden Angeklagten im Alter von 25 und 28 Jahren sind heute wegen Mordes am Landgericht Berlin zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Sie dürfen zudem nie wieder ein Auto fahren.

16.02.2018
Anzeige