Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Taxifahrer bedroht – Polizei sucht mit Bild

Berlin Taxifahrer bedroht – Polizei sucht mit Bild

Vier Frauen sollen einen Taxifahrer in Berlin abgezockt und den Fahrpreis geprellt haben. Der Vorfall ereignete sich im April in Gesundbrunnen. Jetzt hat die Polizei ein Fahndungsbild veröffentlicht und bittet um Hinweise.

Voriger Artikel
A-24-Busunfall: Gutachter klärt Fahrtüchtigkeit
Nächster Artikel
Nach Lkw-Unfall: A 2 endlich wieder frei

Wer diese Frauen erkennt, ist gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizei zu wenden.

Quelle: Polizei

Berlin. Mit der Veröffentlichung eines Bildes bittet die Berliner Polizei um Mithilfe bei der Suche nach vier Frauen, die in Verdacht stehen, im April dieses Jahres einen Taxifahrer in Gesundbrunnen bedroht zu haben. Am 9. April 2017 gegen 4.20 Uhr fuhr der 28-jährige Fahrer die vier Abgebildeten von der Skalitzer Straße zum U-Bahnhof Pankstraße. Dort angekommen, forderte er die Gesuchten auf, das Fahrgeld zu begleichen, was nicht erfolgte, teilte die Polizei an diesem Montag mit. Vor dem Fahrzeug soll das Quartett den 28-Jährigen mit einem Messer bedroht haben. Nachdem die Frauen flüchteten, verfolgte der Taxifahrer sie auf ihrem Weg mit der U-Bahn bis zum U-Bahnhof Osloer Straße. Als der Taxifahrer die Gesuchten erneut aufforderte, den Fahrpreis zu bezahlen, hätten sie ihm mit Schlägen und dem Einsatz von Pfefferspray gedroht. Der Mann sah daraufhin von einer weiteren Verfolgung ab. Er blieb unverletzt.

Die Polizei fragt:

• Wer kennt die abgebildeten Frauen und/oder kann Angaben zu deren Aufenthaltsort machen?

Die vier Tatverdächtigen

Die vier Tatverdächtigen

Quelle: Polizei

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 3 in der Perleberger Straße 61a in Berlin-Moabit unter der Rufnummer (030) 4664-373110 (innerhalb der Bürodienstzeit) oder unter (030) 4664-371100 (außerhalb der Bürodienstzeit) oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
5d216b76-11ae-11e8-9039-e4d533068ab6
Oliver Mommsen als Friseur-Azubi

Als „Tatort“-Kommissar Stedefreund ermittelt er in Bremen, in Potsdam war Oliver Mommsen nun als Friseur-Lehrling im Einsatz

War die Entscheidung der Jungen Union richtig?