Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Tierschänder tötet zwei Kängurus
Lokales Polizei Tierschänder tötet zwei Kängurus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 26.02.2016
Känguru sind nicht nur im Zoo beliebt, sondern werden mittlerweile auch privat gehalten. Quelle: dpa
Anzeige
Wriezen

Ein mutmaßlicher Tierquäler hat in Wriezen (Märkisch-Oderland) zwei Kängurus getötet und ein Jungtier gestohlen.

Die Tiere wurden nach ersten Polizeiangaben privat gehalten. Die Besitzerin war den Angaben zufolge am Freitag in den Mittagsstunden unterwegs. Als sie zurückkam, entdeckte sie die toten Tiere.

Von dem Täter fehlt jede Spur. Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf 3000 Euro.

Es ist nicht der erst Fall von Tierquälerei in Brandenburg. In der Nacht zu Mittwoch waren in Bötzow (Oberhavel) Hasen geköpft und gestohlen worden. Ende Januar ist auf einem Spielplatz in Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) eine Katze zu Tode gequält worden.

Von dpa

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Anzeige