Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Tödlicher Unfall auf der L77 bei Güterfelde
Lokales Polizei Tödlicher Unfall auf der L77 bei Güterfelde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 25.12.2015
Schwerer Unfall auf der L77. Quelle: Julian Stähle
Potsdam/ Güterfelde

Am ersten Weihnachtstag hat sich auf der L77 bei Güterfelde (Potsdam-Mittelmark) ein schwerer Verkehrsunfall ereignet, bei der eine Person ums Leben kam.

Nach ersten Angaben ist am frühen Nachmittag gegen 14:30 Uhr ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum gerast.

Für die Beifahrerin kam jede Hilfe zu spät, der 61-jährige Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Berliner Krankenhaus gebracht, wie die Polizei gegenüber MAZonline bestätigte.

Die Landstraße war rund drei Stunden gesperrt. Quelle: Julian Stähle

Die L77 wurde für die Rettungs- und Aufräumarbeiten gesperrt. Erst um kurz vor 18 Uhr war die Arbeiten abgeschlossen die Landstraße wieder frei.

Von MAZonline

Polizei Alkoholisiert im Gegenverkehr - Polizei stoppt Geisterfahrer auf der A19

Dieses Weihnachten wird für einen 30-Jährigen noch ein Nachspiel haben: Auto weg, Führerschein weg und eine Strafe folgt gewiss. Am ersten Weihnachtstag stoppte die Polizei bei Wittstock (Dosse) einen alkoholisierten Geisterfahrer. Wie sich schnell herausstellte, hatte er auch schon im Süden Brandenburgs für Gefahr gesorgt.

25.12.2015
Polizei Wagen von der Fahrbahn abgekommen - Zwei Tote bei Unfall in Nordbrandenburg

Nordöstlich von Berlin hat sich am ersten Weihnachtstag ein tragischer Unfall ereignet. Zwei junge Menschen verloren dabei ihr Leben auf der B158. Der Wagen war aus bisher noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.

25.12.2015

Zu einem schweren Unfall kam es in der Nacht zum 1. Weihnachtsfeiertag in Berlin. Im Ortsteil Mariendorf geiet der Wagens eines 80-jährigen Fahrers in den Gegenverkehr und stieß mit dem Pkw eines 26-jährigen Mannes zusammen. Der junge Fahrer hatte keine Chance und starb noch vor Ort. Wenig später herrschte großes Chaos an der Unfallstelle.

25.12.2015