Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Tötungsdelikt in Kaulsdorf – Tatverdächtiger tot

Berlin Tötungsdelikt in Kaulsdorf – Tatverdächtiger tot

Mit dem Fund einer weiteren Leiche in Berlin-Kaulsdorf ist ein Tötungsdelikt von vor drei Wochen aufgeklärt. Damals, Ende April, hatte eine Angehörige eine Frau tot in ihrem Einfamilienhaus aufgefunden. Seitdem war nach dem Lebensgefährte der Frau gesucht worden. Nun wurden Spaziergänger in einem nahen See fündig.

Berlin Kaulsdorf Butzer See 52.5004096 13.5913155
Google Map of 52.5004096,13.5913155
Berlin Kaulsdorf Butzer See Mehr Infos
Nächster Artikel
Brutaler Angriff in S-Bahn: Täter sind 17 und 18

Tatort Kaulsdorf (Symbolbild)

Quelle: dpa

Berlin. Der als Tatverdächtiger zu einem Tötungsdelikt in Kaulsdorf gesuchte 48-Jährige wurde tot aufgefunden. Das teilte die Berliner Polizei am Montag mit. Ein Spaziergänger hatte am Sonntag gegen 13.10 Uhr am Butzer See in Kaulsdorf eine leblose Person im Wasser entdeckt und daraufhin Polizei und Feuerwehr alarmiert, wie es in einer Mitteilung heißt. Eine Obduktion des Toten hat im Laufe des Tages bestätigt, dass es sich um den gesuchten Lebensgefährte der Getöteten handelt. Hinweise auf eine Fremdschuld liegen nicht vor.

Im Zusammenhang mit dem Verbrechen vom 25. April 2017 in Kaulsdorf hatten die Ermittler der 7. Mordkommission die Bevölkerung um Hilfe bei der Aufklärung des Falls gebeten. Beamte einer Einsatzhundertschaft hatten großflächig das Umfeld des Tatortes in Kaulsdorf abgesucht. Vom Tatverdächtigen fehlte bis jetzt jede Spur.

Eine Angehörige hatte Ende April eine 45-jährige Frau leblos in einem Einfamilienhaus aufgefunden und daraufhin die Feuerwehr und Polizei alarmiert. Weitere Ermittlungen führten zu dem Schluss, dass die Hausbewohnerin Opfer eines Tötungsdeliktes geworden ist.

>> Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
95e08914-cba0-11e7-8925-4d4717935689
Aquarelle einer Wahl-Motzenerin

Anke Baltzer zeigt bis Anfang Februar 2018 Aquarelle. Es sind Momentaufnahmen aus Farbe und Papier – sämtlich aus der Region in und um Motzen

Nach dem Aus für Jamaika: Wie sollte es jetzt weitergehen?