Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Toter in Friedrichshain: Dealer-Streit?
Lokales Polizei Toter in Friedrichshain: Dealer-Streit?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 28.02.2016
Vor diesem Imbiss ist der junge Mann zusammengebrochen und gestorben. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Einen Tag nach dem Tod eines Mannes vor einem Imbiss in Friedrichshain sind die Hintergründe und die Identität des Toten noch immer nicht offiziell bestätigt. Die Ermittlungen laufen. Die Polizei gehe Hinweisen von Zeugen nach, eine heiße Spur gebe es bisher nicht, sagte ein Sprecher am Sonntag.

Einem Bericht der Zeitung „B.Z.“ zufolge war das Opfer ein afrikanischer Drogenhändler und wurde im Streit um zehn Euro von einem anderen Dealer erstochen. Er schleppte sich nach Augenzeugenberichten demnach noch vom RAW-Gelände bis zu einem Imbiss an der Revaler-/ Ecke Warschauer Straße. Die Polizei wollte sich dazu nicht äußern.

Das war geschehen

Der Unbekannte war in der Nacht zum Samstag vor dem Imbiss in der Nähe des RAW-Geländes zusammengebrochen und gestorben. Laut Polizei deutete die Art seiner Verletzungen am Oberkörper auf ein Gewaltverbrechen hin. Das Opfer habe nichts dabei gehabt, was auf seine Identität schließen lasse, erzählte der Polizeisprecher. Der junge Mann sei auch der Polizei nicht bekannt gewesen.

Auf der Partymeile RAW-Gelände häuften sich zuletzt Gewalttaten, Drogendelikte und Diebstähle.

Von MAZonline und dpa

Zwei maskierte Männer haben am Dienstagabend in Dahme-Mark (Teltow-Fläming) eine Bank überfallen. Die Täter sind dabei äußerst brutal vorgegangen. Ihre Opfer bedrohten sie unter anderem mit einem Maschinengewehr. Bei dem Überfall konnten die Täter eine hohe Summe Geld erbeuten.

24.02.2016

Ein Spaziergänger findet am Ufer des Hechtsees eine blaue Tasche, öffnet sie und stutzt. Im Inneren blitzt und blinkt es: Schmuck. Der ehrliche Finder informiert die Polizei. Die hat auch schnell eine Vermutung. Bei dem Fund handelt es sich offensichtlich um die Beute aus einer Reihe von Wohnungseinbrüchen in Berlin und Brandenburg..

24.02.2016
Havelland Havelland: Polizeibericht vom 23. Februar - Mehrfamilienhaus in Ketzin ausgebrannt

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Dienstag im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Ketzin ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, aber nach dem Brand kann in dem Gebäude niemand mehr wohnen. Die vier Mieter wurden in einer Gästewohnung der Wohnungsgesellschaft untergebracht.

23.02.2016
Anzeige