Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Transporter rammt frontal ein Polizeiauto

Lieberose (Dahme-Spreewald) Transporter rammt frontal ein Polizeiauto

Bei einer Verfolgungsjagd in der Nacht zu Sonntag in Lieberose sind ein Polizist verletzt und der Funkwagen erheblich beschädigt worden. Der Transporter, der von der Polizei verfolgt wurde, hatte frontal auf den Funkwagen draufgehalten. Es war aber kein Autodieb, der am Steuer saß.

Voriger Artikel
Frauchen ausgesperrt – Kaninchen fahren alleine ICE
Nächster Artikel
Polizei Potsdam sucht mutmaßlichen Schläger


Quelle: dpa (Genrefoto)

Lieberose. Der Versuch, in der Nacht zu Sonntag in Lieberose (Dahme-Spreewald) einen VW-Transporter zu kontrollieren, endete mit einem beschädigten Funkwagen und einem verletzten Polizisten.

Kurz nach 23:00 Uhr wollten Polizisten in der Mühlenstraße einen VW-Transporter kontrollieren. Doch der Fahrer kam der Aufforderung zum Anhalten nicht nach, sondern flüchtete mit ausgeschaltetem Licht.

Der erste Versuch der Polizei, den Transporter auf einer Ringstraße zu stoppen, schlug fehl, weil der Fahrer mit einem riskanten Manöver zwischen Funkwagen und Hauswand hindurchfuhr.

Bei der weiteren Verfolgungsjagd bis in einen Wald wendete der Transporter plötzlich und raste frontal auf das Polizeifahrzeug zu. Bei dem Frontalzusammenstoß erlitt ein Beamter Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten. Die Beschädigungen am Auto werden auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Während der Beifahrer des Transporters gestellt wurde, konnte der Fahrer zu Fuß flüchten. Wie die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, soll es sich bei dem Fahrer um den Halter des Transporters handeln. Der Mann soll unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
f0e90492-1a35-11e8-b917-c5c43acb9429
Ausnahmezustand nach Lkw-Unfall auf A10

Bei einem Unfall mit einem Lastwagen werden drei Menschen schwer verletzt. Die Sperrung der Autobahn führt zu kilometerlangen Rückstaus. Gaffer werden zum Problem für die Rettungskräfte. Der entstandene Sachschaden ist nach ersten Schätzungen sechsstellig.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?