Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
U-Bahn trennt einem Mann das Bein ab

Berlin U-Bahn trennt einem Mann das Bein ab

Streit mit dramatischen Folgen: Aus Nichtigkeiten heraus geraten an einem U-Bahnhof in Berlin zwei Gruppen junger Männer aneinander. Bei der Rangelei fällt einer der Männer ins U-Bahn-Gleis – und wird lebensgefährlich verletzt.

Voriger Artikel
Mann liegt sturzbetrunken vor der Tankstelle
Nächster Artikel
Taschendiebe stehlen Walter B. die Rente


Quelle: Julian Stähle

Berlin. Ein 24 Jahre alter Mann ist bei einer Rangelei in im Berliner U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz in Wilmersdorf ins Gleisbett gestürzt und von einem einfahrenden Zug erfasst worden. Die Bahn riss dem jungen Mann ein Bein ab, wie eine Polizeisprecherin am Samstagmorgen mitteilte.

Der 24-Jährige musste notoperiert werden. Er war in der Nacht zum Samstag mit vier Bekannten unterwegs. Auf einem Bahnsteig am U-Bahnhof Richard-Wagner-Platz geriet die Gruppe laut Polizei „aus Nichtigkeiten heraus“ mit zwei anderen jungen Männern im Alter von 17 und 18 Jahren aneinander. Es kam zum Streit.

Der Schwerverletzte auf dem Weg ins Krankenhaus

Der Schwerverletzte auf dem Weg ins Krankenhaus.

Quelle: Julian Stähle

Dabei stürzte der 24-Jährige plötzlich ins Gleisbett. Er konnte nicht schnell genug herausklettern und wurde von einer einfahrenden U-Bahn erfasst und lebensgefährlich verletzt. Wieso der 24-Jährige fiel, blieb zunächst unklar.

Der 17- und der 18-Jährige wurden wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei der Direktion 2 übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
bcb79d9c-17f0-11e8-8d47-97481d82805b
MAZ-Stammtisch in Schildow

Eine gemütliche Runde traf sich am Mittwoch beim MAZ-Stammtisch im Restaurant „Kastanienhof“ in Schildow.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?