Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Überfall und Messerangriff auf Obdachlosen

Berlin Überfall und Messerangriff auf Obdachlosen

Brutale Attacke in Berlin-Mitte: Ein Obdachloser sammelt im James-Simon-Park Flaschen, als Jugendliche von ihm Handy und Geld verlangen. Dann sticht einer der Jugendlichen auf den 37-Jährigen ein. Doch das ist noch nicht alles.

Voriger Artikel
Geldautomaten-Knacker geht ins Netz
Nächster Artikel
Feuer zerstört Halle der Reitanlage Wulkow


Quelle: dpa (Symbolbild)

Berlin. Jugendliche haben am Mittwochmorgen im James-Simon-Park in Mitte einen 37 Jahre alten Obdachlosen angegriffen und beraubt.

Nach einer Zeugenaussage soll sich Folgendes zugetragen haben: Gegen 6 Uhr durchquerte der Wohnungslose auf der Suche nach Pfandflaschen den Park, als er aus einer fünfköpfigen Jugendgruppe - bestehend aus drei Männern und zwei Frauen - heraus angesprochen wurde.

Messerstich ins Bein

Als der 37-Jährige stehenblieb, ging einer der Jugendlichen direkt auf ihn zu und forderte Geld und Handy. Als der Flaschensammler dies ablehnte, stach ihm der Unbekannte mit einem Messer ins Bein.

Zu Boden gestoßen und ausgeraubt

Ein Komplize aus der Gruppe kam mit hinzu und bedrohte den Mann mit einer umgedrehten Flasche. Kurz darauf attackierte ihn der erste mutmaßliche Räuber mit Kopfstößen und brachte den 37-Jährigen zu Boden, wo er ihm das Handy stahl.

Täter konnten flüchten

Anschließend flüchtete die ganze Gruppe in Richtung Burgstraße. Der Überfallene wurde in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 3 führt die Ermittlungen.

Weitere Polizeimeldungen >

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
d0842494-fedc-11e7-90a2-a388f9eff187
Sportlerball 2018 in Oberhavel

Impressionen von der Ehrung der Sportler des Jahres 2017

Die SPD will mit CDU/CSU über eine Große Koalition verhandeln – war das die richtige Entscheidung?