Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Polizei Unbekannte attackieren BND-Neubau
Lokales Polizei Unbekannte attackieren BND-Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 08.06.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Wann der der Neubau des Bundesnachrichtendienstes (BND) an der Berliner Chausseestraße von den Mitarbeitern bezogen werden soll, ist noch unklar. Doch bereits Monate vor dem anvisierten Bezugsdatum wird das Gebäude immer wieder Opfer von Attacken. Am frühen Montagmorgen haben Unbekannte Farbbeutel und Steine gegen das Gebäude geworfen. Die Polizei geht von einer Tätergruppe aus, die aus vier bis fünf Personen besteht. Weil ein politisches Motiv hinter der Tat vermutet wird, hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Wasserhähne geklaut und Millionenschaden

Bereits im März ist der Neubau Opfer einer Attacke geworden. Damals allerdings einer unpolitischen. Unbekannte drangen in den Neubau ein. Sie ließen Wasserhähne mitgehen, im Wert weniger hundert Euro. Allerdings richteten sie bei ihrem Diebstahl einen Wasserschaden an, dessen Reparatur mehrere Millionen Euro kosten wird. Wie die Täter auf das Gelände des Neubaus kamen, ist unklar. Später kam heraus, dass der Wasserschaden offenbar absichtlich herbeigeführt wurde.

Einzugstermin ist noch offen - Verzögerung wahrscheinlich

Im vergangenen Jahr war bekanntgeworden, dass sich der komplette Umzug in die neue BND-Zentrale bis in das Jahr 2017 hinein verzögert. Als Grund wurden damals Probleme mit der technischen Ausstattung wie etwa mit Bewegungsmeldern und Sensoren, aber auch solche mit dem Lüftungssystem genannt. Zuletzt war der Bezug bis Ende 2016 vorgesehen; der erste Spatenstich erfolgte im Oktober 2006. In der neuen Zentrale sollen einmal rund 4000 Mitarbeiter arbeiten.

MAZonline

Polizei Haftbefehl gegen 28-Jährigen aus Eberswalde - Schwere Attacke gegen den eigenen Vater

Ein Mann aus Eberswalde (Barnim) kann sich nur durch Flucht auf die Straße vor den Angriffen seines Sohnes retten - und bricht dort zusammen. Schwer verletzt kommt der 50-Jährige ins Krankenhaus. Gegen den 28 Jahre alten Sohn ist bereits am Sonnabend Haftbefehl erlassen worden. Das Motiv ist unklar, der junge Mann schweigt.

08.06.2015
Brandenburg Angriff auf S-Bahn-Aufsicht in Berlin - Brandenburger bricht S-Bahner das Bein

Völlig daneben benommen hat sich am Sonntagmorgen ein Brandenburger in Berlin: Auf dem S-Bahnhof Nöldnerplatz hat er dem Mann von der Aufsicht derart heftig gegen das Bein getreten, dass es brach. Danach floh der junge Rowdy, doch die Flucht währte nicht lange.

08.06.2015
Polizei Polizeieinsatz in Wusterhausen - Lokalbesucher droht mit Brandstiftung

Im polizeilichen Gewahrsam landete am Sonntagabend ein stark betrunkener Mann, der zuvor mehrere Stunden in einem Café in Wusterhausen (Ostprignitz-Ruppin) gesessen hatte. Der Café-Besitzer hatte schließlich die Polizei gerufen. Denn der Mann drohte, das Lokal abbrennen zu wollen. Dabei blieb er auch, als die Polizisten ihn danach befragten.

08.06.2015
Anzeige