Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Unbekannter masturbiert an Spielplätzen

Teltow-Fläming: Polizeibericht vom 2. Juni Unbekannter masturbiert an Spielplätzen

+++ Dahme/Mark, Ludwigsfelde: Exhibitionist belästigt Kinder +++ Siethen: Radfahrerin stürzt und verletzt sich leicht +++ Jüterbog: Autofahrer zieht sich Platzwunde zu +++ Jüterbog: Autodieb wird festgehalten +++ Autobahn 10, Ludwigsfelde: Mehrere Verletzte nach Unfall +++ Zellendorf: Auto rammt Reh +++

Voriger Artikel
Mopeddieb erwischt
Nächster Artikel
Gegen Busscheibe getreten

+++

Dahme/Mark, Ludwigsfelde: Unbekannter mastubiert an Spielplätzen

Ein unbekannter Mann hat am Sonntag in Dahme/Mark bzw. Ludwigsfelde für Aufregung gesorgt. Er hat an Spielplätzen masturbiert.

Eine Frau entdeckte den Mann wie er in Dahme am Spielplatz im Schlosspark stand, masturbierte und in Richtung Kinder schaute. Die Zeugin sprach den Mann an, der daraufhin die Flucht ergriff. Die Frau konnte den Mann verfolgen, aber nicht stellen. An einem Parkplatz in der Karl-Liebknecht-Straße stieg der Mann in sein Auto und fuhr davon. Der Renault Laguna hatte sächsisches Kennzeichen. Zwar leitete die Polizei eine Suche nach dem Mann ein, konnte ihn aber nicht finden. Er wird so beschrieben:

Etwa 1,80 Meter groß, Schnauzbart, mittellang und dunkle Haare. Auffällig war, dass er humpelte. Zur Tatzeit trug er einen grauen Blouson und blaue Jeans.

Ebenfalls am Sonntag belästigte in Ludwigsfelde ein unbekannter Mann in der Nähe eines Spielplatzes Kinder. Der Mann wurde ebenfalls dabei beobachtet, wie er masturbierte. Mehrere Kinder hatten den Mann am Morgen gegen 8.45 Uhr am Anton-Saefkow-Ring beobachtet. Der Mann stand in der Nähe einiger Büsche und lief später über den Spielplatz in Richtung des angrenzenden Waldes (Richtung Toni-Stemmler-Straße) davon.

Ob es sich bei dem Mann um den gleichen Täter wie in Dahme handelt ist unklar. Die Polizei prüft einen Zusammenhang. Der Ludwigsfelder Täter wird so beschrieben:

Etwa 30 bis 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Wollmütze, einen langen schwarzen Stoffmantel, eine schwarze Hose, bunte Turnschuhe. Um den Hals trug ein schwarzes Dreieckstuch und mehrere silberne und goldene Halsketten.

Hinweise an die Polizei unter 03371-6000 oder www.internetwache.brandenburg.de.

+++

Siethen: Radfahrerin stürzt und verletzt sich leicht

Eine 52-jährige Radfahrerin ist am Sonntagmittag bei einem Unfall in Siethen leicht verletzt worden. Die Frau war in der Nähe des Spargelhofs mit ihrem Rad in Richtung Gröben unterwegs. Ein Autofahrer wollte mit seinem Wagen vom Gelände des Spargelhofs auf die Straße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen Auto und Rad. Die 52-Jährige verletzte sich leicht an der Hand.

+++

Jüterbog: Autofahrer zieht sich Platzwunde zu

Ein Autofahrer ist am Montagmorgen bei einem Unfall bei Jüterbog leicht verletzt worden. Der Mann war mit seinem Wagen auf der B102 Richtung Jüterbog unterwegs, an einer Kreuzung missachtete er die Vorfahrt eines anderen Autos, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der 46-Jährige zog sich dabei eine Platzwunde am Kopf zu. Die andere Autofahrerin blieb unverletzt. Der Wagen des 46-Jährigen wurde abgeschlepppt. Schaden an den Autos: 6000 Euro.

+++

Jüterbog: Autodieb wird festgehalten

Sicherheitsleute eines Autohauses in der Dennewitzer Straße in Jüterbog haben in der Nacht zu Montag einen Tatverdächtigen festgehalten, der bei einem Diebstahl offensichtlich Schmiere gestanden hat. Während der Mann Ausschau hielt, machten sich seine Komplizen an einem Auto auf der Ausstellungsfläche zu schaffen. Der Wagen wurde aufgebockt, die Räder demontiert und zum Abtransport bereit gelegt. Die anderen Täter konnten flüchten. Der Mann der gestellt werden konnte, ist 42 Jahre alt. In seinem Auto fanden die Polizisten Werkzeuge, mit dem man Benzin abzapfen kann. Er wurde vorläufig festgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Einbruch beobachtet haben.

Hinweise an die Polizei unter 03371-6000 oder www.internetwache.brandenburg.de.

+++

Autobahn 10, Ludwigsfelde: Mehrere Verletzte nach Unfall

Bei einem Unfall auf der Autobahn 10 bei Ludwigsfelde sind am Sonntag mehrere Personen verletzt worden. Ein 78-jähriger Mann war mit seinem Auto am Stauende auf den Wagen eines 75-Jährigen aufgefahren. Dadurch entstand eine Kettenreaktion, bei der zwei weitere Autos in den Unfall involviert worden. Acht Personen wurden dabei leicht verletzt. Sie wurden vor Ort behandelt, einige mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Alle vier Autos wurden abgeschleppt. Wegen des Unfalls musste die Autobahn rund zwei Stunden gesperrt werden. Der Schaden an den Autos liegt bei 20.000 Euro.

+++

Zellendorf: Auto rammt Reh

In Zellendorf hat am Montagfrüh ein Autofahrer mit seinem Wagen ein Reh erfasst. Das Tier starb, der Autofahrer blieb unverletzt. Der Schaden am Auto liegt bei 400 Euro.

+++

Ludwigsfelde: Auto gestohlen

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen in Ludwigsfelde ein Auto gestohlen. Der Wagen wurde bereits am Abend des 28. Mai in der Clara-Zetkin-Straße abgestellt. Die Besitzer bemerkten die Tat am Sonntagfrüh. Der Schaden liegt bei 5000 Euro.

+++

Groß Kienitz: Baustellencontainer aufgebrochen

In Groß Kienitz haben Unbekannte am Wochenende einen Baustellencontainer aufgebrochen. Die Täter brachen das Schloss zu dem Container, der Am Weidendamm stand, auf und ließen Werkzeuge mitgehen. Schaden: 3000 Euro.

+++

Ahrensdorf: Zwei Motorräder gestohlen

Innerhalb kurzer Zeit sind in Ahrensdorf am Sonntag zwei Motorräder gestohlen worden. Beide Motorräder waren in der Trebbiner Landstraße abgestellt. Die Täter knackten das Lenkradschloss und fuhren dann weg. Ein Motorrad ist eine KTM Duke II und hat das Kennzeichen TF-A 171, das andere, eine KTM 690 LC4, hat das Kennzeichen TC-OC 7. Der Schaden liegt bei 14.000 Euro.

+++

Folgen Sie uns auf Facebook!

Aktuelle Nachrichten und Fotos aus den Landkreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald finden Sie auf unserer Facebook-Seite.  Folgen Sie unserer Seite und diskutieren Sie mit uns über aktuelle Artikel oder geben Sie uns Hinweise, worüber wir berichten können.

Hier kommen Sie direkt auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/dahmelandflaeming.

Werden Sie Fan von der MAZ bei Facebook!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
50e637e8-e0ed-11e7-a15f-f363db308704
Kranzniederlegung in Sachsenhausen anlässlich des Völkermords an Sinti und Roma

In einer bewegenden Zeremonie wurde am Donnerstag, den 14. Dezember, in der Gedenkstätte Sachsenhausen des Völkermords an den Sinti und Roma während des zweiten Weltkrieges gedacht. Unüberhörbar die Mahnungen, dass die Erinnerungskultur wachgehalten werden müsse und angesichts der gegenwärtigen politischer Entwicklungen nie so aktuell war wie heute.

Begleitetes Fahren schon ab 16 statt 17 – eine gute Idee?