Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Und plötzlich löste sich ein Schuss...

Prignitz: Polizeibericht vom 25. Juli Und plötzlich löste sich ein Schuss...

+++ Totenruhe gestört: Am vergangenen Wochenende wurden von zwei Gräbern schmiedeeiserne Giter gestohlen +++ Radfahrerin musste nach Kollision mit Pkw ins Krankenhaus +++ Und plötzlich löste sich ein Schuss...

Voriger Artikel
Betrug bei Teppichreinigung
Nächster Artikel
Aufgefahren - keine Verletzten

+++

Perleberg: Zaunfelder vom Friedhof entwendet   

Unbekannte entwendeten am vergangenen Wochenende von zwei Grabstellen auf dem Perleberger Friedhof in der Wilsnacker Chaussee insgesamt 25 Meter schmiedeeiserne Gitterzaunfelder. Die Täter brachen die Zaunfelder gewaltsam ab. Der Schaden wird auf zirka 1500 Euro geschätzt.

+++

Pritzwalk: Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Am Mittwochvormittag gegen 11:30 Uhr kam es in Pritzwalk im Bereich Am Stadion – Hainholzweg zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.

Eine 76-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die Straße Am Stadion, als eine 48-jährige Radfahrerin aus einer Grundstücksausfahrt kam. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich am Bein. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht und ambulant behandelt.

Am Pkw sowie am Fahrrad entstanden ein Schaden von rund 550 €.

+++

Karstädt: Pistolenschuss im Nebenzimmer
 
Am Mittwoch rief eine 62-jährige Frau die Polizei, weil ihr 63-jähriger alkoholisierter Ehemann in der gemeinsamen Wohnung an zwei Schreckschusswaffen baut. Bei dieser Arbeit löste sich ein Schuss. Die Frau ging daraufhin in das Zimmer und nahm ihrem bastelwütigen Mann eine Waffe ab und versteckte diese.

Aufgrund dessen kam es zwischen beiden Ehepartnern zu einem Streit, bei dem die Frau durch ihren Mann beleidigt wurde.

+++

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei
92d601a4-18ad-11e8-b917-c5c43acb9429
Syrer demonstrieren in Brandenburg an der Havel gegen den Krieg in ihrem Heimatland.

Wann endet das Töten? Mit einem Schweigemarsch durch Brandenburg an der Havel demonstrieren Syrer gegen den Krieg in ihrem Heimatland.

Was halten Sie von dem Slogan „Brandenburg. Es kann so einfach sein“?